Genthin l Lange ist es angekündigt worden, doch jetzt gilt es. Mit dem Beginn des Monats Mai geht Robby Schulze ins Studio, um sein Album "Laute Dinge leise" aufzunehmen. Erscheinen soll das Werk mit zwölf bis 14 Titeln im Juli.

"Mit dem Fertigstellen des Albums wollen wir auch erreichen, dass wir deutschlandweit Auftritte an Land ziehen und die Musik über einen riesengroßen Wirkungskreis vermarkten können", sagt der Sänger ganz pragmatisch.

Dennoch sei die Produktion einer CD schon lange eine große Herzensangelegenheit gewesen und für ihn einer der Höhepunkte des laufenden Jahres.

Im Genthiner Studio von Kumpel und Manager Dirk Ballarin wird in den kommenden Wochen eifrig musiziert und gewerkelt, bis jeder Ton sitzt. Denn die Fans kennen Robby Schulze als Sänger, der seine Songs auf der Bühne mit viel Herzblut präsentiert. Genau diese Hingabe soll sich auch auf dem Album widerspiegeln.

Unterstützung durch die Genthiner

"Fast all unsere Freunde tragen einen kleinen Teil zu diesem Album bei", berichtet Ballarin. Dadurch werde es eine riesige Gemeinschaftsarbeit mit Genthiner Musikerkollegen.

"Viele spielen kostenlos mit, andere borgen uns ihre Instrumente oder zusätzliches Equipment", sagt der Manager. Interessant auch, dass Fans oder Firmen sich aktiv durch finanzielle Zuwendungen an der Produktion beteiligen.

"Um Robbys Talent besonders zur Geltung bringen zu können, ist es auch wichtig, das Wissen und die Erfahrung von professionellen Musikern in die Aufnahmen einfließen zu lassen", erläutert Dirk Ballarin.

Durch dessen jahrelange Zusammenarbeit mit den verschiedensten Künstlern aus England ist es gelungen, zwei ganz besondere Musiker für dieses Projekt zu begeistern.

Studiomusiker reisen aus England an

Zum einen ist dies der Bassist Pete Shaw, der bereits mit Künstlern wie Chris Rea, David Knopfler oder Mary Black zusammengearbeitet hat, und zum anderen der Schlagzeuger Martin Ditcham, der auf eine Zusammenarbeit mit unzähligen Künstlern zurückschauen kann. Einige Namen sind Sade, Elton John, Tina Turner oder Roger Daltrey.

Beide Musiker reisen extra aus London in die Kanalstadt, um den jungen Kollegen zu unterstützen. "Klar ist das eine große Ehre", sagt Schulze. Dabei gibt es noch ein weiteres Highlight.

"Wir werden außerdem ein fast unbekanntes Stück der Rockgruppe Dire Straits aufnehmen", gibt Robby Schulze einen weiteren Vorgeschmack auf das Album. Verraten wird der Titel noch nicht, aber David Knopfler (Mitglied der Dire Straits) ist Co-Produzent des einst von ihm geschriebenen Liedes.

"Ziel ist es, das Lied in Anlehnung an den Sound der jungen Dire Straits aufzunehmen", kündigt Dirk Ballarin an. Es werden also spannende Wochen für die Genthiner Musiker und die Robby-Schulze-Fans dürfen bereits jetzt gespannt auf das Ergebnis sein.