Genthin l Nicht nur zwei schicke Tageslichtdecken dürfen die Gäste zur Neueröffnung im Sparkassengebäude an der Brandenburger Straße bestaunen. Auf neuestem technischen Stand präsentiert sich die Filiale in der Kanalstadt seit Montag.

"Ein paar Bauarbeiten sind noch zu erledigen", sagte Ralf Giese, Mitglied des Burger Sparkassen-Vorstandes. So soll noch ein Bereich für kleinere Veranstaltungen entstehen. Bauschluss soll Ende Juni sein. Der größte Teil ist geschafft. Besonders über die neue Parkmöglichkeit sei Giese auch persönlich sehr froh. "Gerne habe ich auf dem alten Platz an der Schulstraße nicht geparkt." Nun stehen 32 Auto-Stellplätze zur Auswahl.

Jens Franke von der Firma AMP, die den Umbau hauptsächlich betreute, verriet eine der technischen Neuerungen: "90 Prozent der Beleuchtung sind mit LED-Technik ausgestattet." Das Projekt ist insgesamt eine Investition, die in einer Kleinstadt wohl überlegt sein muss.

Neue Brandschutztechnik Dank Sanierung

"In Zeiten von Online-Banking muss man sich Gedanken machen, ob man in einer liebenswerten Kleinstadt so ein großes Projekt angeht", sagte Giese in seinen Eröffnungsworten. Für ihn sei gerade in Zeiten zunehmender Vernetzung und fortschreitender Anonymität der regionale Bezug zu den Menschen ein besonderes Anliegen.

"Schön ist es geworden. Repräsentativ ohne verschwenderisch zu wirken", sagte der Genthiner Bürgermeister Thomas Barz. Auch die Kosten für den Umbau bewegen sich derzeit im geplanten Budget. "Neueste Brandschutztechnik ist übrigens auch vorhanden", richtete sich Giese an den Genthiner Stadtwehrleiter Achim Schmechtig. Der dies mit einem Lächeln begrüßte.

Familie Ziegler, die im Haus der Filiale wohnt, hat die Bauzeit zwischen Staub und Baulärm fast überstanden. "Ich bin jetzt noch kaputt", sagte Frau Ziegler. Lachte aber anschließend. Einige Wochen müsse sie noch durchhalten.

Dank an Kunden für Geduld während der Bauarbeiten

Der Umbau ist dabei nicht nur für die Kanalstädter wichtig, die in den neu gestalteten Räumen ein anderes Service-Erlebnis haben sollen. Die Sparkasse leiste auch einen Beitrag für die Wirtschaftsförderung der Region, denn sie gebe Geld im Auftrag der Kunden in die Wirtschaft, sagte Landrat Lothar Finzelberg. Er betonte: "Das ist keine kleine Angelegenheit."

Das Team um Teilmarktleiterin Jördis Koch freut sich, die Kunden nun in der frisch umgebauten Filiale zu begrüßen. "Wir bedanken uns vor allem auch bei den Kunden für ihre Geduld während der Bauarbeiten und freuen uns darüber, was hier im Herzen Genthins entstanden ist ", so Koch.

 

Bilder