Genthin l Bis Mitte Juli soll das Programm für die 23. Landesliteraturtage im Jerichower Land stehen. "62 Veranstaltungen sind in Sack und Tüten", sagt Johanna Kieselbach vom Organisationsteam der Genthiner Stadt- und Kreisbibliothek.

Lesung in der Gartensparte

Insgesamt werden es mehr als 110 Veranstaltungen sein. Das heißt, einige Autoren sind noch zu haben. "Als Ort der Lesung kommen nicht nur Schulen, Kitas oder Bibliotheken in Frage", erläutert Bibliothekarin Cornelia Draeger. Auch Gartensparte oder Vereinsheim sind willkommen. So kann eine große Altersgruppe, angefangen bei Kindern bis zu Senioren, literarisch bedient werden.

Autoren und Lesungen an den Orten zu koordinieren, ist dabei keine einfache Aufgabe, sagt Kieselbach. Beworben hatten sich im Vorfeld 96 Autoren aus ganz Sachsen-Anhalt. Darunter bekannte Gesichter, aber auch Neulinge im Literaturgeschäft. 91 davon werden zu den Landesliteraturtagen, vom 27. September bis 1. Oktober, dabei sein.

"Es gibt bisher keine Probleme, alles läuft nach Plan", so das Mitglied des Organisationsbüros. Besonders gut klappte die Zusammenarbeit mit den Schulen, fügt Draeger hinzu. "Die Unterrichtspläne für das nächste Schuljahr stehen ja im Moment noch nicht fest. Trotzdem konnten mit den Schulen schon feste Termine für Veranstaltungen vereinbart werden."

Dem Eröffnungstag folgt ein Familienbibliothekstag, der gleichzeitig in allen Kommunen als Kinder- und Jugendliteraturtag gedacht ist. Eine dreitägige Themenreihe - Edlef Köppen, Brigitte Reimann - 25 Jahre Mauerfall - schließt sich an.

Acht Veranstaltungsorte locken im Spätsommer die Literaturfreunde nach Sachsen- Anhalt: Genthin, Jerichow, Parey, Burg, Möser, Biederitz, Möckern und Gommern.

Interessierte Veranstalter melden sich in der Genthiner Bibliothek. Telefonisch unter (0 39 33) 80 56 27 oder per Mail an info@landesliteraturtage-sachsen-anhalt.de.