Brandenburg/Havel l Nach neun Monaten Bauzeit ist diese Woche die neue Außensauna des Marienbades von Bürgermeister Steffen Scheller, Marienbad-Chef Jens Grosser und Tourismuschef Fred Ostermann eröffnet worden. Als erster Gast wurde eine Dame begrüßt, die sich über Badetasche, Handtuch und einen Gutschein freuen durfte.

Laut Ostermann wurden für das 93 Quadratmeter große Saunahaus mit 26 Sitz- und 18 Liegeplätzen sowie für Saunagarten und Innenhof mit Tauchbecken rund 362 000 Euro investiert. Davon spendierte die Stadt 283 000 Euro. Der Gastronomiebereich wurde um eine 94 Quadratmeter große Außenterrasse erweitert. Nach der Bauabnahme habe er sofort auf eine Eröffnung gedrängt, berichtet Ostermann.

Mit der Saunaerweiterung wurde auch die alte finnische Sauna erneuert, erhielt Lichteffekte und neue Sitzbänke. In der Außensauna wurde auf Wunsch einiger Gäste Redeverbot verordnet. Um die Sauna herum wurde ein neuer Kunstoff-Alu-Zaun errichtet, der im Vergleich zum vorherigen Holzzaun, der nach 15 Jahren Nutzungsdauer morsch war, kaum noch gepflegt werden muss. Mit der Saunaerweiterung steigt laut Badchef Grosser auch die Tageskartengebühr von 11,50 auf 13,50 Euro. Die Marienbadsauna hat zurzeit etwa 50 000 Gäste im Jahr, mit der Erweiterung wird auf 60 000 gehofft.

Bilder