Güsen l Am Sonnabend, 6. September, wird wie geplant das Waldfest auf dem Geländer an der Güsener Jagdhütte stattfinden. Nachdem Anfang März das kleinere Gebäude vollständig abgebrannt und im Hauptgebäude großer Schaden durch Brandstiftung angerichtet worden war, haben die Vereinsmitglieder der "Natur- und Waldfreunde" mit Unterstützung weiterer Helfer sowie zahlreicher Spenden bereits etliches wieder hergerichtet.

Der große Raum im Haupthaus ist freilich noch nicht wieder nutzbar - er wurde zunächst nur ausgeräumt, auch die Deckenverkleidung musste entfernt werden, weil alles verrußt war. Ein Teil der Tische und Stühle mussten wegen erheblicher Brandschäden entsorgt werden. "Alle Wände und Möbel müssen mit einem Spezialmittel gereinigt werden", erklärt Hans-Werner Tusch, Vereinsvorsitzender der Natur- und Waldfreunde. In Küche und Abstellraum ist das schon geschehen, danach wurde gemalert und alles wieder eingeräumt, so dass die Küche bereits wieder nutzbar ist.

Im Hauptraum soll es in Zusammenarbeit mit dem Landesforstbetrieb nach dem Waldfest damit losgehen. Soviel könne er jetzt schon mit Sicherheit ankündigen: Die Termine für die Verpachtung der Jagdhütte für Feiern und Veranstaltungen können ab April 2015 wieder zugesichert werden, sagt Tusch.

Beim Waldfest wird es für die Gäste keinerlei Abstriche geben, auch das sicher. Erstmals soll ein "Waldflohmarkt" integriert werden, bei dem jeder, der möchte, die verschiedensten Sachen anbieten kann. "Standgebühren werden nicht erhoben, eine Anmeldung ist auch nicht erforderlich. Wer mitmachen will, muss nur bis spätestens 9.30 Uhr vor Ort sein, um seinen Stand aufzubauen." Denn wie immer soll pünktlich um 10 Uhr das Fest von den Güsener Jagdhornbläsern eröffnet werden.

Jede Menge Stände wird es wieder geben: Handwerkskunst, Imkerprodukte, Nistkastenbau, Infos über Natur, Wild, Hege, Pilzberatung... Die Kinder können sich auf Hopseburg, Ponyreiten, Kinderquadfahren und mehr freuen, Motorrad-Oldtimer-Fahrten gibt`s für alle, Wettbewerbe wie Preiskegeln, Torwandschießen, Laserschießen und natürlich reichlich Verpflegung von Schwein am Spieß bis Kuchen und Stockbrot. Für musikalische Unterhaltung werden die "Weinbergmusikanten" aus Hohenwarthe sorgen.

Noch besser organisiert werden soll die Abschlussveranstaltung mit Verlosung auf die Eintrittskartennummern, lustigem Programm und Quiz. Sie beginnt 16 Uhr mit diesmal reichlich Platz im Zelt. Es winken viele attraktive Preise, Hauptpreis ist ein großer Flachbildschirmfernseher.