Parey l Der Heimatverein Parey ist am Wochenende beim Landeserntedankfest im Magdeburger Elbauenpark wieder mit einer Erntekrone beim Wettbewerb dabei. Klares Ziel: Wieder ein bisschen besser abschneiden als im Vorjahr. Denn nach oben gearbeitet haben sich die Frauen, die hin und wieder auch männliche Unterstützung bekommen, von Jahr zu Jahr. Angefangen hatten sie 2011 mit dem 13. Platz, voriges Jahr war es bereits der 5.! "Aber die anderen werden auch immer besser", machen sich die Frauen keine Illusionen, dass es leicht werden würde.

Angefangen haben sie schon Anfang August damit, Ähren zu Sträußchen zu binden und an die Wäscheleine zu hängen. "Wir haben uns jeden Montag und Mittwoch abends bei Moni getroffen. Wenn es dunkel wurde, wurden Kerzen angezündet..." Bei Moni, das ist auf dem "Elbauenhof Janßen" in einem gemütlichen Winkel hinterm Haus. Monika Janßen hatte diese Tradition nach Parey gebracht und ich "Chef-Binderin". Es fiel ihr nicht schwer, die anderen im Verein dafür zu begeistern, denn es macht Spaß, betonen die Frauen, und am schönsten finden sie die Gemeinschaft an diesen Abenden, die "immer ein vergnügliches Ende nahmen ..."

Da machte es auch nichts, dass "Moni dieses Jahr noch strenger war." Denn ein bisschen Ehrgeiz ist auch dabei. "Sie hat genau aufgepasst, dass die einzelnen Sträußchen ganz gleichmäßig waren!" Tatsächlich ist die Krone aus den verschiedenen Getreidearten noch ebenmäßiger gebunden als die im vorigen Jahr, und sie hat noch mehr Blumenschmuck - alles Natur, betonen die Frauen. Einziger künstlicher Schmuck sind die Bänder.