Jerichow (sta) l Heute um 16 Uhr wird der sanierte "Topfmarkt" in Jerichow eingeweiht. Dazu sind alle interessierten Bürger willkommen.

Dieser Platz Ecke Bahnhofstraße/Marktstraße hat eine lange Tradition. Der Name "Topfmarkt" lässt sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Ursprünglich wurden an Markttagen hier ausschließlich gebrannte Tonwaren verkauft.

Über die Geschichte des Platzes wird Rolf Naumann, ehemaliger Leiter des Klostermuseums, einiges berichten. Er hat auch eine Tafel gestaltet, die am Rande des Platzes steht und über den "Topfmarkt" und dessen Ursprung und Historie informiert. Unter anderem wird hier berichtet: "Im 19. Jahrhundert verlor der Topfmarkt seine Bedeutung und wurde aufgrund seiner abseitigen Lage nur noch für Viehmärkte genutzt... Mit Beginn des 20. Jahrhunderts und dem Niedergang des Handwerks und Privathandels ging die Bedeutung des Topfmarkts als Marktplatz verloren ..."

Nun soll an die Tradition angeknüpft werden. Ein ehemaliges Stallgebäude, das zu den 2012 abgerissenen alten Häusern gehörte, wurde ausgebaut. Ein Getränkemarkt ist hier schon eingezogen. Der alte Brunnen auf dem Platz wurde nach historischen Vorbild wieder aufgebaut und bildet den Mittelpunkt des schön gepflasterten Platzes. Rasen und Bänke säumen den Platz, zur Fischerstraße gibt es einen Durchgang für Fußgänger.

Künftig sollen auf diesem zentral gelegenen Platz die Jerichower Wochenmärkte abgehalten werden.

Bilder