Zerben (sta) l Anlässlich des europaweiten Birdwatch-Wochenendes hat auch der NABU-Kreisverband Jerichower Land wieder eine erfolgreiche Exkursion zur Vogelzählung veranstaltet. Auf bewährter Route rund um einen der Zerbener Kiesseen bis hinauf zum Elbdeich ging es entlang. Zahlreiche Naturfreunde beteiligten sich, etliche davon zum wiederholten Mal.

Nach etwa zwei Stunden hatte Sven Königsmark, Vorsitzender des Kreisverbands, 43 verschiedene Vogelarten auf seiner Liste. Als letzte konnte noch ein Schwarm Kraniche registriert werden. Die häufigste zu beobachtende Art war die Graugans - geschätzte 600 Tiere ließen in der Elbaue sich blicken. Als besonders bemerkenswert nennt Königsmark den Lerchen-Zug. Auch Stare und Singdrosseln waren unterwegs. Weiterhin wurden die ersten Gänse aus nördlichen Regionen gesichtet, wobei aber der größte Teil noch nicht hier angekommen ist.

Als "Nachzügler" auf dem Flug ins Winterquartier flog noch eine Schwalbe in südlicher Richtung vorbei.

Die Ergebnisse werden vom NABU an BirdLife international weitergereicht. "Birdwatch" findet bereits zum 21. Mal statt.

Bilder