Möckern/Stendal (da) l Wegen Nachbesserungsbedarf hat das Landgericht Stendal die Anklageschrift zur Tongrube in Möckern zurück an die Staatsanwaltschaft gegeben. Das bestätigte am Donnerstag Landgerichts-Sprecher Dr. Michael Steenbuck. Zu einer signifikanten Verzögerung des Prozesses solle es dennoch nicht kommen, so Steenbuck. Laut Anklageschrift sollten sich sechs Beschuldigte zu den Vorfällen in Möckern im Rahmen des Müllskandals verantworten. Dort geht es um rund 170000 Tonnen Müll, die zwischen 2005 und 2006 verklappt wurden. Zur Tongrube in Vehlitz gebe es noch keine Neuigkeiten. "Erst muss Möckern aufgearbeitet werden, bevor das nächste kommt", erklärt der Gerichtssprecher.