Neuderben l Zu Beginn informierte Werner Meier darüber, was in der Ortschaftsratssitzung Thema war: die Prioritätenliste für Maßnahmen in der Ortschaft und der Veranstaltungsplan 2015.

Hauptthema in der Diskussion war dann - wie schon so oft in den vergangenen Jahren - die Raserei durch den Ort und was man dagegen tun könnte. Erinnert wurde an das Geschwindigkeitsmessgerät, das vor längerer Zeit mal in Neuderben stand und von enormen "Spitzengeschwindigkeiten" zeugte. Und erinnert wurde auch an jenen Tag, als landesweit verstärkte Tempokontrollen angekündigt waren. "Da war es so ruhig im Dorf wie sonst nie", berichteten Einwohner. Also könne Abschreckung funktionieren.

Das größte Problem seien die großen Lkw, häufig Kieslaster, die mit überhöhter Geschwindigkeit durch den Ort donnern, bekräftigten mehrere Anwohner der Ortsdurchfahrtsstraße. "Früh um halb vier ist die Nacht zu Ende", beschrieben Malers, die gleich neben dem Feuerwehrhaus wohnen, die Situation. Da nützen auch keine geschlossenen Fenster. Die ganzen Häuser vibrieren. "Die machen unsere Straßen und Häuser kaputt", bestätigten weitere Bürger.

"Warum soll eine Verkehrsinsel bei uns nicht möglich sein?", brachte ein Neuderbener erneut eine Lösung ins Gespräch, die vielen anderen auch sinnvoll erscheint, denn "Woanders geht es doch auch!" Von den Einwohnern zu verlangen, dass sie ihre Autos als "Tempobremse" auf die Straße stellen, könne ja wohl nicht die Lösung sein. "Wir lassen uns doch nicht unsere Autos kaputtfahren!" Passiert ist das schon in Neuderben.

Ortsbürgermeister Werner Meier konnte den Einwohnern nur Recht geben und versprach: "Ich werde zu unseren Regionalbereichsbeamten gehen und mit ihnen besprechen, was man tun kann. So geht es nicht weiter!" Werner Meier betont: "Es kann nicht immer nur alles abgelehnt werden. Es müssen auch mal Vorschläge kommen, was geht!"

Ein anderes Problem im Zusammenhang mit der Straße sprach Horst Maler an - wenn sich das auch hoffentlich für diesen Winter erledigt haben sollte: "Wir sollen bis für um 8 Uhr den Gehweg vom Schnee beräumen - und dann fährt das Räumfahrzeug viel zu schnell die Straße entlang und wirft den Schnee und Matsch wieder auf den Weg", ärgert er sich. Auch dieses Problem ist nicht neu und wird auch in anderen Ortsteilen alle Jahre wieder angesprochen.

Die nächste Veranstaltung in Neuderben ist die Frauentagsfeier am Sonnabend, 7. März, 19 Uhr im "Saloon", danach das Osterfeuer am Sonnabend, 4. April, 18 Uhr. Werner Meier rief die Neuderbener aber auch auf, Veranstaltungen in Derben verstärkt zu besuchen.