Genthin (mfe) l Die Bürgermeistersprechstunde wurde auch im Februar wieder von einigen Besuchern genutzt. Neben Thomas Barz war auch Karen Schumann von der Meldestelle vor Ort und bot den Genthinern die Möglichkeit zur An- und Ummeldung.

Zum ersten Mal schlossen sich dem offenen Rathaus am Sonnabend auch die Regionalbereichsbeamten, die beiden Polizeihauptmeister Heiko Möhring und Michael Kliemann, an.

"Wir hatten heute nicht gar so viele Anfragen", bilanzierte Kliemann. Es müsse sich wahrscheinlich erst noch einspielen. Eine Anfrage zum B1-Ausbau konnte zusammen mit dem Bürgermeister beantwortet werden. Eine Anzeige wurde zum Polizeirevier weitergeleitet.

"Wir hatten zudem Anfragen zur Raserei in der Karower Straße in Genthin und im Kurvenbereich in Tucheim." Beide Bereiche werden demnächst genauer unter die Lupe genommen. Kliemann kündigte zudem auch Geschwindigkeitskontrollen in den Bereichen an. Während der Bürgermeister auch Fragen von Einwohnern zum Parken in der Werderstraße und zu den Ortschaften beantwortete, konnte Karen Schumann in der Meldestelle einige Bürgeranliegen in der Meldestelle bearbeiten. Fünf Besucher zählte sie während der zweistündigen Öffnungszeit.

Der Öffnungstermin am Sonnabend soll monatlich fortgeführt werden. Das nächste Mal am 7. März zwischen 10 und 12 Uhr. Wieder angebunden an die Bürgermeistersprechstunde.

Auch die Regionalbereichsbeamten werden für Anfragen und Hinweise wieder zur Verfügung stehen.