Elbe-Parey (sta) l Die Jugendarbeit in Elbe-Parey war ein Thema, das der Sozial-, Jugendhilfe-, Schul-, Kultur- und Sportausschuss in seiner Sitzung diese Woche auf dem Tisch hatte. "Wir sollen im Rahmen der Haushaltsdiskussion darüber diskutieren", erinnerte Vorsitzende Nicole Golz an einen entsprechenden Auftrag aus der Kämmerei. Das Thema brennt ihr und den anderen Ausschussmitgliedern aber auch so schon lange unter den Nägeln, denn nachdem bereits die Jugendclubs in Bergzow, Derben, Ferchland, Güsen und Hohenseeden geschlossen worden waren, steht nun praktisch auch das Jugendhaus Parey zur Disposition. "Es sind keine neuen AGH-Kräfte beantragt worden", teilte Nicole Golz mit. Das bedeutet, dass mit Manfred Göbel nur noch ein einziger Beschäftigter im Bereich Jugendarbeit bleibt. "Wir dürfen die Jugendarbeit nicht vernachlässigen", brachte Nicole Golz ihre Meinung dazu zum Ausdruck. "Die Jugend ist wichtig für die Existenz unserer Dörfer!" Elbe-Parey habe ein Jugendhaus mit einem Mitarbeiter der sehr engagiert ist und sehr viel für die Jugendlichen erreicht. Sie spreche da aus eigener Erfahrung, denn sie habe mit Manfred Göbel schon sehr viel zusammengearbeitet - unter anderem als "Moskito-Club". Auch das Engagement der im Jugendhaus ehrenamtlich tätigen würdigte sie.