Erstmals seit vielen Jahren wurde in Zerben das Osterfeuer wieder direkt hinter dem Schloss entzündet. Das Wetter war zwar wenig einladend, trotzdem waren viele Zerbener und Gäste gekommen und verbrachten einige gesellige Stunden miteinander.

Zerben l Das Osterfeuer war die erste Veranstaltung, die der neu gegründete Ortsverein Zerben organisiert hat. Das bedeutete aber keine ganz großen Veränderungen, denn aktiv mitgeholfen haben etliche von denen, die das schon seit Jahren tun. Mit dem Verein geht manches natürlich leichter, und das sehen auch viele Zerbener so. "Wir können gar nicht genau sagen, wie viele Mitglieder wir im Moment haben", sagten Vereinsvorsitzender Mario Wiskandt und Ortsbürgermeister Dietmar Kohrt, "denn wir geben laufend Aufnahmeanträge aus." Etliche Mitglieder sind schon dazu gekommen seit der Info-Veranstaltung vor Kurzem.

Unterstützt wurde der Ortsverein hier beim Osterfeuer auch von der Ortsfeuerwehr. Mit der Absicherung des Feuers hatten die Kameraden allerdings kaum Probleme, denn nach den vielen Regengüssen wollte das feuchte Geäst kaum brennen. Auch wurde diesmal nur ein kleiner Stapel angezündet - wegen des starken Windes und der Nähe zum Schloss. Weitere Äste lagen als Nachschub bereit.

Die Gäste konnten hinterm Schloss und unter Zeltdächern Schutz vor Wind und Regenschauern suchen. Vertrieben hat das Wetter kaum jemanden so schnell, am wenigsten die Kinder, die derzeit wieder sehr zahlreich im kleinen Zerben zu Hause sind.

Die nächste Veranstaltung in Zerben ist auch schon in Planung: Am 1. Mai ab 14 Uhr wird im Park ein Maifest gefeiert, organisiert vom Ortsverein.

 

Bilder