Genthin l Eine neue Aktion rief die Stadt- und Kreisbibliothek in der vergangenen Woche ins Leben. "Wir bieten zum ersten Mal ein Bilderbuchkino im Veranstaltungsraum an", erläuterte Bibliotheksmitarbeiterin Cornelia Draeger.

Diesmal hatte sie das Buch "Na warte, sagt Schwarte" für die Vorführung vorbereitet. Schwein Schwarte und seine Braut wollen ihre Hochzeit feiern und laden die vielen Angehörigen ihrer Sippe zu diesem Fest ein.

Es wird gelacht, gegessen, getrunken, getanzt und Schwarte hält noch einige Überraschungen für seine Gäste bereit. Die Bilder der lustigen Geschichte des Autors Helme Heine wurde mit einem Beamer an die Wand geworfen, während Cornelia Draeger die Geschichte vortrug. "Wir wenden uns mit dem Bilderbuchkino an Kinder im Alter zwischen drei und vier Jahren, also Kinder, die erst in ein paar Jahren so richtig mit dem Lesen und Schreiben anfangen werden." Im Herbst solle es zu den Bibliothekstagen eine weitere Auflage des Bilderbuchkinos geben. Diesmal war die Veranstaltung mit der Ausgabe von Lesestarter-Paketen verbunden.

Jedes Kind, das in der Bibliothek vorbeischaute, bekam ein Paket mit dem Bilderbuch "Rate mal, was das ist", in dem einfache Fragen zu Tieren gestellt werden, die Eltern mit den Kindern beantworten können. Zudem liegen dem Paket einige Informationen zum Lesebeginn bei.

Die Lesestarter-Sets werden von der "Stiftung Lesen" mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Verfügung gestellt. Der dreijährige Christian Franz bekam an diesem Nachmittag das erste Paket überreicht und blätterte interessiert in dem Buch. "Wir lesen zu Hause viel", erzählt seine Mutter Christiane Franz. Unter anderem Märchen. Auch das Buch "Zilli, Billi und Willi", käme bei ihrem Enkel gut an, fügt Christians Großmutter Monika Franz hinzu. An diesem Nachmittag stand jedoch das pfiffige Schwein Schwarte im Mittelpunkt des Interesses.