Während einer Begehung informierten sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Infrastruktur der Stadtseniorenvertretung über den Zustand der Gehwege in der Innenstadt.

Genthin l Seit gut einem Jahr ist die Stadtseniorenvertretung in Genthin aktiv. Die Mitglieder bringen sich mit ihrer Arbeit in verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens ein. Dafür wurden verschiedene Arbeitsgemeinschaften gegründet. "Wir haben dadurch die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt und fungieren als feste Ansprechpartner für Vorschläge und Anregungen", erläutert Heinz Köppe von der AG Infrastruktur.

Diesmal nahmen die Senioren den Innenstadtbereich rund um den Marktplatz unter die Lupe. Erstes Ergebnis: Die Parkplatzsituation vor dem Rathaus ist ungünstig. "Man bräuchte Parkplätze für Menschen mit Behinderungen und für Senioren dicht am Rathaus", meinte Köppe.

Ebenfalls im Blick: Die Gehwege. Die seien rund um den Marktplatz sehr gut, stellten die Stadtsenioren fest. "Anders ist es entlang der Brandenburger Straße in Richtung Poststraße." Dort seien die Wege zum Teil sehr uneben und wenig senioren- und behindertengerecht.

"Zum Teil brechen auch die verlegten Steine heraus, das sind weitere Stolperfallen", fügte Berndt Franke an. Wie als Beleg für ihre Kritik begegnete den Senioren während ihrer Besichtigung ein Fußgänger mit Gehilfe. Dieser verwendete nicht den Gehweg, sondern aufgrund des sicheren Tritts die Straße für den Spaziergang.

Ganz zufrieden waren die Senioren mit den Bänken auf und um den Marktplatz. Auch wenn die Bänke mit der Sitzfläche oberhalb der Lehne nicht bei allen auf gleichermaßen viel Zustimmung stieß. "Wir werden unsere Eindrücke wieder zusammenfassen und an die Stadtverwaltung weitergeben", kündigte Heinz Köppe an. Auch die nächsten Termine für Veranstaltungen stehen bereits fest. Am 13. Mai ist um 14.30 Uhr der nächste Termin für das Seniorenkino. Gezeigt wird der Film "Best Exotic Marigold Hotel". Anmeldungen für den Nachmittag werden bereits im Union Kino entgegengenommen.

Am 26. Mai wird das Präventionsfahrzeug der Polizei auf dem Genthiner Marktplatz Station machen. Zwischen 10 und 14 Uhr können sich Besucher zu Sicherheitsmaßnahmen der eigenen Wohnung beraten lassen. Auch ein neuer Vortrag ist bereits geplant.

Am 27. Mai wird Rechtsanwältin Doris Boche zum Thema "Wer entscheidet, wenn ich nicht mehr entscheiden kann", sprechen. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Lindenhof und ist für alle Interessierten offen.