"Die Siegerprämie soll für das Maifest verwendet werden", hatte Ortsbürgermeister Thomas Bröer im November angekündigt, als er erfahren hat, dass Nielebock die Volksstimme-Foto-Olympiade der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow gewonnen hat. Das wurde nun am vergangenen Sonnabend in die Tat umgesetzt.

Nielebock l Mehrere Jahre hatte es schon kein Maifest mehr in Nielebock gegeben. Diese Tradition wieder zu beleben und damit auch das Dorfleben wieder zu bereichern, hatte sich Thomas Bröer, der seit Juli 2013 Ortsbürgermeister ist, auf die Fahnen geschrieben. Dass das gleich mit einer "Starthilfe" von der Volksstimme klappen würde, hatte er freilich zunächst nicht ahnen können. Aber das hat natürlich gepasst.

Auch das Wetter passte am 2. Mai, und so trafen sich Nielebocker und Seedorfer am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Festplatz. Eingeladen hatte Thomas Bröer alle Einwohner persönlich, "natürlich auch die, die nicht zum Fototermin der Volksstimme kommen konnten", betont er. Am späteren Nachmittag hatte er schon 110 Leute auf dem Platz gezählt und war zuversichtlich, dass abends noch weitere kommen würden. Da es ein Fest nur für`s eigene Dorf war, ist das eine Menge angesichts von nur gut 200 Einwohnern.

Viele haben bereits im Vorfeld mit angepackt, um den Platz und das Fest vorzubereiten, freut sich Thomas Bröer und bedankt sich herzlich bei allen Helfern. Ganz viel beim Herrichten des Festplatzes habe Jörg Plewka gemacht.

Tüchtig Kuchen gebacken und Salate zubereitet haben Frauen aus Nielebock und Seedorf. Steven Plewka hat eine leckere Kartoffelsuppe gekocht. Roland Zimmermann aus Redekin, der ein alter Nielebocker und Jäger ist, habe ein Wildschwein gesponsert. Um das Grillen des Schweins hat sich Kevin Albrecht gekümmert. Er hat den Grill für "Schwein am Spieß" sehr kreativ optimiert: Gedreht wird der Spieß mittels Elektromotor. Um diesen an- und auszuschalten, braucht er nicht einmal daneben zu stehen. Schmunzelnd zeigt Kevin Albrecht eine Fernbedienung...

Junge Männer der Ortschaft haben sich um den Ausschank gekümmert: Für Bier und anderes wurde nur so viel Geld genommen, um die Kosten zu decken. Die 300 Euro Siegerprämie reichten somit für Nebenkosten wie Zutaten zum Schweingrillen sowie alkoholfreie Getränke, sagt Thomas Bröer. Denn auch Preise für`s Kegeln bekamen die Nielebocker gesponsert: Einen ganzen Beutel voll von der Volksbank.

Die Kegelbahn hatte Thomas Bröer von Redekins Ortsbürgermeister Detlef Lucht ausgeborgt. Die hatte dieser zum Redekiner Dorffest im vergangenen Jahr selbst gebaut.

Nächster Höhepunkt: Angebot zum "Herrentag"

Übrigens wird bereits am 14. Mai, zu "Himmelfahrt" oder eben "Herrentag", schon wieder etwas los sein auf dem Nielebocker Festplatz, diesmal öffentlich, kündigt Thomas Bröer an. Dann soll es hier - wie schon im vorigen Jahr - eine "Herrentags-Tankstelle" geben. Fahrradgruppen auf Tour - natürlich nicht nur Männer - können hier einen deftigen Imbiss bekommen. Wer länger bleiben oder zu Fuß oder mit dem Auto kommen will, ist natürlich auch gern gesehen.