Der Ärger um den Grünschnittplatz am Genthiner Sonnenweg hat morgen ein Ende. Der Landkreis schließt dem Platz zum 14. Mai. Ab morgen ist es also verboten, dort Grünschnitt abzuladen. Vorausgegangen waren dem Irritationen um ein Absperrband.

Genthin l Verwirrung bei den Nutzern des Grünschnittsammelplatzes in Süd V. Wie gewohnt wollte zum Beispiel der Genthiner Erhard Hölzel am Montag dort seinen Grünschnitt entsorgen. "Der Platz war aber mit einem roten Band versperrt", erzählt er. Hölzel zieht unverrichteter Dinge wieder ab und fragt in der Volksstimme-Redaktion nach. "Wer hat das Band gespannt?" Und: "Ist das rechtens?"

Es ist nicht rechtens, ergeben Volksstimme-Recherchen. Denn das Band wurde vom Besitzer des anliegenden Grundstücks, Timo Ludwig, gespannt, der es nach einem Gespräch mit Mitarbeitern des Landkreises auch wieder entfernte.

Ludwig sagt: "Ja, ich habe das angebracht. Ich stehe dazu." Der Inhaber der Gaststätte Heideeck erklärt auch seine Gründe: "Die Leute bringen ihren Dreck bis auf mein Grundstück. Dadurch verliere ich Gäste. Wer will schon im Biergarten sitzen, wenn der Grünschnitt stinkt?", so Ludwig ärgerlich. Bürgermeister Thomas Barz zeigt Verständnis für den Unmut des Gastronomen. "Der Sammelplatz befindet sich zu nah an der Bebauung", sagt der Stadtchef, der auch angibt, sonst ein Freund von Grünschnittsammelplätzen zu sein.

Bei diesem gäbe es aber schon länger ordnungsrechtliche Probleme. Das heißt die Leute laden ihren Müll nicht nur auf dem Platz ab, sondern auch daneben. Das hätte die Stadt dem Landkreis mitgeteilt.

Der Landkreis ist nämlich für die Grünschnittsammelplätze verantwortlich. "Die Stadt hat empfohlen, den Sammelplatz aufzugeben, zuständig sind wir dafür aber nicht", sagt Barz.

Auf die Frage, ob der Inhaber den Platz eingenmächtig absperren darf, sagt Barz: "Nein, darf er nicht."

Das hat auch Timo Ludwig inzwischen eingesehen und das Band wieder entfernt. Der Landkreis hat aber jetzt auf die Beschwerden Ludwigs und die Empfehlung des Bürgermeisters reagiert. Kreissprecher Henry Liebe sagt: "Der Grünschnittsammelplatz in Genthin, Süd V, wird zum 14.Mai aufgegeben." Alternativ könne der Grünschnitt zu den Sammelplätzen in der Zillestraße, Jerichower Straße und Friedhofstraße gebracht werden. Erlaubt sind Baum-, Strauch- und Rasenschnitt.

Diese Entscheidung sorgt für Erleichterung bei Timo Ludwig. "Für mich war es auch praktisch, diesen Platz in unmittelbarer Nähe zu haben. Was aber hier abging, war unzumutbar. Ich bin froh, dass dieses Kapitel jetzt Geschichte ist."