Genthin (mla). Für den Zensus 2011 sucht die Stadt Genthin etwa 50 ehrenamtliche Helfer. Die Frauen und Männer werden als Interviewer eingesetzt. In der Genthiner Stadtverwaltung gibt es unter der Leitung von Rita Wagner die Erhebungsstelle für die Einheitsgemeinden Genthin, Elbe-Parey und Jerichow. Hauptaufgaben der Erhebungsstelle sind Haushaltsstichproben, die Befragung an Sonderanschriften (wie Wohnheimen) und die Klärung von Unstimmigkeiten.

Die Interviewer werden zwischen Mai und Juli benötigt. Für die ehrenamtliche Tätigkeit wird laut Amtsblatt eine "attraktive steuerfreie Aufwandsentschädigung im Sinne des Einkommenssteuergesetzes" gezahlt.

Wer sich als Interviewer bewerben möchte, muss volljährig sein. Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit sind weitere Voraussetzungen. Aus Datenschutzgründen wird kein Interviewer in der unmittelbaren Nähe seiner Wohnung eingesetzt. Darüber hinaus dürfen die gewonnenen Erkenntnisse über die Auskunftspflichtigen nicht für andere Zwecke als den Zensus verwendet werden.

Schriftliche Bewerbungen gehen an: Stadt Genthin, Erhebungsstelle Zensus 2011, z. Hd. Frau R. Wagner, Postfach 1141, 39301 Genthin. Weitere Informationen sind auch telefonisch unter (0 39 33) 87 62 08 oder per E-mail unter zensus2011@stadt-genthin.de zu erhalten. Hintergrund: In diesem Jahr wird in ganz Europa eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt. Der Zensus 2011 ist von großer Bedeutung, da die vorhandenen Daten auf Fortschreibungen der Volkszählungen 1987 und 1981 (DDR) beruhen. Seitdem hat sich politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich jedoch viel verändert. Die Zahlen werden für Infrastrukturplanungen, den Länderfinanzausgleich oder zur Einteilung der Wahlkreise benötigt.

In Deutschland werden alle 17,5 Millionen Haus- und Wohnungsbesitzer befragt. Außerdem sollen zehn Prozent der Haushalte einbezogen werden.