Die Stadt Genthin besitzt das größte Tanklöschfahrzeug im Jerichower Land, ein TLF 24/50. Es führt 5000 Liter Wasser mit sich, das entspricht etwa 33 gefüllten Badewannen. An Bord hat es 500 Liter Schaummittel, mit dem 3000 Kubikmeter Schaum zum Löschen von brennbaren Flüssigkeiten erzeugt werden können.

Genthin. Gewöhnlicherweise sind Superlative nicht das Ding der Genthiner Feuerwehr. Doch für das TLF 24/50, ein gebrauchtes Fahrzeug, das Genthin aus Erkrath bei Düsseldorf bezog, treffen sie zu. Das Großtanklöschfahrzeug transportiert 5000 Liter Wasser und 500 Liter Schaummittel - soviel wie kein anderes Fahrzeug im Jerichower Land. Das Tanklöschfahrzeug (TLF), mit dem die Feuerwehrleute bisher zur Brandstelle eilten, hatte mit 2400 Litern weitaus weniger zu bieten.

Hintergrund für die Entscheidung, ein größeres TLF zu erweben, erklärt Stadtwehrleiter Achim Schmechtig, war vor allem die Tatsache, dass die Feuerwehr Genthin in der Vergangenheit zahlreiche Einsätze bei Waldbränden zu leisten hatte. Allein im vergangenen Jahr seien es rund 20 gewesen. Achim Schmechtig erinnert in diesem Zusammenhang auch an den Großwaldbrand bei Hüttermühle. In seinem Verlauf habe es eine kritische Phase von fünf Minuten gegeben, in der nur ein Tanklöschfahrzeug vor Ort gewesen sei und die nachalarmierten Feuerwehren sich noch auf der Anfahrt befanden.

"Wir haben diese Situation nur unter größten Anstrengungen in den Griff bekommen", erinnert sich der Stadtwehrleiter.

Seinerzeit standen 1,3 Hektar Wald in Flammen. Elf Feuerwehren mit über 100 Feuerwehrleuten kämpften bei diesem Großbrand mit den Flammen.

Zudem, gibt Schmechtig weiter zu bedenken, könne man mit dem neuen "großvolumigen Fahrzeug" auf die Personalknappheit reagieren, indem man mit einem geringeren Aufwand größere Mengen an Löschwasser, zum Beispiel auch für Kellerbrände, bereitstellen kann. Für den Aufbau einer Wasserversorgung von der Löschwasserentnahmestelle zum Fahrzeug setzt die Feuerwehr üblicherweise einen Trupp jeweils mit zwei Feuerwehrleuten ein. Je länger diese Strecke wird, desto aufwendiger wird für die beiden Männer zwangsläufig das Verlegen der Strecke. Ein positioniertes Großraumfahrzeug kann in besonders schwierigen Situationen zunächst einmal "Luft" verschaffen.

Die Stadtväter haben mit ihrer Entscheidung zum Erwerb des TLF 24/50 auch dem Umstand Rechnung getragen, dass sich Genthin zu einem wachsenden Chemiestandort entwickelt.

Erster Einsatz

Ihren ersten Einsatz in der Region Genthin erlebte die neue Technik am Montag bei einem Waldbrand zwischen Bergzow und Parchen.

Das alte Genthiner TLF, ein Geschenk von Henkel Düsseldorf, verrichtet nun in Radlin, der Partnerstadt Genthins, seinen Dienst. Dessen Übergabe an die polnische Wehr erfolgte zeitgleich mit der offiziellen Inbetriebnahme des TLF 24/50.

Bilder