Genthin (mla). Als "kleine Mampftaschen, die für ein Leckerli alles machen", stellte Gabriele Koch gestern Vormittag ihre Tiere vor. Zum ersten Mal besuchten die Sonnenland-Alpakas aus Magdeburg das Genthinter Seniorenzentrum Haus "Georg Stilke". Künftig sollen die Tiere regelmäßig in die Einrichtung kommen, auch um für schwerstpflegebedürftige Bewohner da zu sein.

Die Begegnung mit den Alpakas, die in Südamerika beheimatet sind, gefiel auch den Jungen und Mädchen der Kindereinrichtung "Im Zwergenland". Britta Möbes, Leiterin des Seniorenzentrums der Volkssolidarität, hatte die Kita eingeladen, weil die Kinder den Senioren regelmäßig mit ihren Programmen eine Freude bereiten. "Da wollten wir ihnen ein Stück zurückgeben."

Die Jungen und Mädchen hatten keinerlei Berührungsängste und fragten Gabriele Koch und ihre Kollegen, die den weißen Benny und den dunklen Geronimo an der Leine führten, Löcher in den Bauch. "Haben die Alpakas eine Mama? Sind die alle Geschwister?" Schon am Sonntag hatten sich einige Bewohner des Seniorenzentrums auf den tierischen Besuch vorbereitet und eine große Schüssel voll Möhrenscheiben geschnitten. In die flache Hand gelegt, kitzelte es den kleinen und großen Tierfreunden, als die Alpakas sich die Scheiben in den Mund schoben.

Während der vierjährige Zeus schon ein richtiger Profi im Umgang mit Menschen ist, steckt Geronimo noch in der Ausbildung. So dicke Fellknäule bleiben die Alpakas nicht. Im Mai werden sie geschoren.

Bilder