Halberstadt (tj). Aller Voraussicht nach werden am Montag, dem 24. Januar, gegen 10 Uhr die neu vergoldete Zierkugel und die Wetterfahne auf den Südturm der Martinikirche aufgezogen. Der Termin sei aber von den Witterungsbedingungen abhängig, teilte Ute Huch, Pressesprecherin der Stadtverwaltung, mit. Bereits der ursprünglich geplante Aufzugstermin am 1. Dezember musste wegen der starken Schneefälle und frostigen Temperaturen abgesagt werden.

Ein imposanter 300-Tonnen-Kran, der bis zu 100 Metern ausgefahren werden kann, wird ab 6 Uhr aufgebaut. Dazu ist es erforderlich, den Bereich südlich der Martinikirche für den Verkehr ganztägig zu sperren. Deswegen sollten bereits am Sonntag, dem 23. Januar, die Parkplätze in dem Bereich nicht mehr genutzt werden, so Huch weiter. Die Anwohner werden zusätzlich durch ein Schreiben informiert.

Am 14. Oktober 2010 wurden die beiden Zierkugeln und die Wetterfahne von den Türmen der Martinikirche herunter geholt. Im Zuge der Sanierung der Türme sind Halterungen erneuert und die Kugeln durch den Halberstädter Kupferschmiedemeister Friedrich Kretschmer neu vergoldet worden. Darüber hinaus wurde die aus dem Jahr 1958 stammende Dokumentenhülse aus der großen Kugel geöffnet und ihr Inhalt der Öffentlichkeit präsentiert. Diese historischen Unterlagen wurden wieder in die alte, nochmals aufgearbeitete Hülse eingelegt. Kupferschmiedemeister Friedrich Kretschmer hat eine zweite Dokumentenhülse gefertigt, die ebenfalls befüllt wurde. Hierin befinden sich unter anderem die Stadtchronik 2009/2010, das IBA-Büchlein "Entdecke die Leere", eine Volksstimme-Ausgabe und das Buch "Der Flug der Hummel", das der Halberstädter Demonstrationen 1989 gedenkt.

Die beiden Dokumentenhülsen werden am Montag am Fuße der Martinikirche gegen 10 Uhr in die frisch vergoldete Kugel eingehängt. Geplant ist, dass die Kugel danach gegen 10.30 Uhr gehoben wird. Wetterfahne und Stern werden gegen 13 Uhr oberhalb der Zierkugel montiert. Zuvor muss die Kugel auf dem Turm eingerüstet werden.

Die kleine Kugel wird zu einem späteren Zeitpunkt im Zuge der Sanierung des Nordturms auf die Turmspitze gesetzt. Dies geschieht dann über das Baugerüst, so dass kein Kran benötigt wird. Das betreuende Fachamt der Stadtverwaltung Halberstadt geht davon aus, dass die Sanierung der Martinitürme planmäßig im Sommer 2011 abgeschlossen werden kann.