Schlanstedt (rad) l Trotz herrlichstem Frühlingswetter und trotz Frauentag, insgesamt 39 Männer saßen am Sonnabend in Schlanstedt zusammen und spielten Skat. Der 40. Mann des Tages war Bürgermeister Thomas Krüger, der die Schirmherrschaft über dieses Turnier hatte. Er selbst spiele übrigens keinen Skat, er sei ein passionierter Romméspieler, verriet er. Ausgespielt wurde der Sieger des Turniers in zwei Runden von jeweils 48 Spielen, da war den ganzen Tag höchste Konzentration angesagt. Das Turnier fand bereits zum zehnten Mal statt, betonte Thomas Krüger bei der Siegerehrung.

Der Wanderpokal ging an Andreas Kassner mit 3717 Punkten, den zweiten Platz erspielte sich Wilhelm Schäfer mit 2849 Punkten. Wilhelm Schäfer ist übrigens mit 85 Jahren der älteste Teilnehmer, er sei bei jedem Turnier dabei, sagte er. Auf den dritten Platz spielte sich Achim Krawczyk aus Hüttenrode mit 2791 Punkten.

Die weiteren Platzierungen: Platz 4 Mario Hoppe mit 2606 Punkten, Platz 5 Lutz Kühnel mit 2564 Punkten, Platz 6 Hans-Joachim Mähtz mit 2514 Punkten, Platz 7 Werner Quensel mit 2513 Punkten, Platz 8 Thomas Gläser mit 2412 Punkten, Platz 9 Frank Hoffmann mit 2402 Punkten und Platz 10 Erwin Dallüge mit 2285 Punkten. Dank der guten Vorbereitung des Turniers durch die Organisatoren Heinz Ehlert und Peter Reim konnte jeder Spieler einen attraktiven Geld- oder Sachpreis mit nach Hause nehmen.

Lutz Kühnel, der das Turnier als Fünfter beendete, spendete seinen Geldpreis von 40 Euro sofort dem Förderverein Badeanstalt Aderstedt. Den Organisatoren Heinz Ehlert und Peter Reim war das Glück an diesem Tag übrigens nicht hold, mit 2080 Punkten beendete Heinz Ehlert sein Spiel und Peter Reim als Vorjahressieger erspielte 2065 Punkte. Er nahm es sportlich und verabschiedete sich vom Pokal.

Bilder