Der angestrebte Deersheimer Dorfladen war natürlich beim Oster- und Frühlingsmarkt im Dorf ein Gesprächsthema. Es gab allerhand Neues zum Vorhaben zu erfahren.

Deersheim l "Es machen wieder alle Vereine mit", freute sich Reinhard Böhland, der Vorsitzend des Edelhofvereins, beim Blick über den Platz, der an das alte Stallgebäude grenzt. Hier soll das seit mehreren Jahren geplante Markthallenprojekt entstehen. In zwei Abschnitten wurde das Gebäude saniert, für den dritten und letzten soll die Zusage für die Leader-Förderung unmittelbar bevorstehen. Böhland hofft, dass die Stadt Osterwieck als Bauherr im Sommer weiterbauen lässt, damit der Dorfladen bald Realität wird.

In diesem letzten Abschnitt geht es an Außenfassaden, Fußboden, Innenwände, Fenster, Türen und Tore. Danach könnte die Investition in die Einrichtung des Dorfladens beginnen, wofür dann die in Gründung befindliche Genossenschaft aus Deersheimer Einwohnern zuständig sein wird.

"Wir haben über hundert vorgemerkte Mitglieder", berichtete Böhland, der auch zur Dorfladen-Lenkungsgruppe gehört. Die Interessenten haben ihre Bereitschaft schriftlich erklärt und angegeben, wie viele Anteile sie erwerben wollen. Sieben weitere potenzielle Mitglieder konnten auf dem Ostermarkt gewonnen werden.

Gegründet werden soll die Genossenschaft, wenn die Förderzusage für den dritten Bauabschnitt vorliegt, berichtete Elke Selke aus der Wirtschaftsförderung des Landkreises Harz, die das Vorhaben begleitet. "Für die Besetzung des Vorstandes und des Aufsichtsrates gibt es bereits Kandidaten, die dann von den Genossenschaftsmitgliedern gewählt werden."

Hinter den Kulissen arbeitet die elfköpfige Lenkungsgruppe beständig. Es geht um die Erarbeitung des Businessplans und der notwendigen Unterlagen für die Eintragung der Genossenschaft, die Suche nach geeignetem Personal und Lieferanten, nach Fördermitteln bzw. Förderprojekten. Und die Gruppe sucht Hofläden in der Region auf, um von deren Erfahrungen zu lernen.

Vergangenen Oktober war das Dorfladenprojekt Anlass für das Land Sachsen-Anhalt, die zentrale Abschlussveranstaltung des Tages der Regionen nach Deersheim zu vergeben. Dafür werden die Deersheimer, allen voran der Edelhofverein, nun eine Auszeichnung erhalten. Insgesamt 13 Initiativen aus dem gesamten Bundesgebiet werden geehrt - Mitte Mai auf einem Treffen des Bundesverbandes der Regionalbewegung in Sonthofen. Dorthin wird nur eine zweiköpfige Delegation aus Deersheim fahren. Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens wird am 27. Juni extra nach Deersheim kommen und den Einwohnern zu ihrem Erfolg gratulieren.

Mitglieder der Lenkungsgruppe waren auf der "Grünen Woche" in Berlin. Auf der Messe konnten sie sich mit anderen Dorfladeninitiativen bzw. mit Vertretern aus bereits funktionierenden Dorfläden austauschen. Weiterhin ergab sich dort ein Kontakt zum Ostdeutschen Sparkassenverband. Dieser ist dabei, ein Projekt für die Sicherung der Versorgung im ländlichen Raum zu entwickeln. Die Deersheimer Initiative hat dort großes Interesse erregt. In Kürze erfolgen erste Gespräche zu einer möglichen Zusammenarbeit.

Ende April werden Gäste aus Finnland, Polen, Österreich, Niederlande und Deutschland in Osterwieck sein. Es sind Teilnehmer eines EU-Projektes, das vom Bundesverband der Regionalbewegung geleitet wird. Auf einem öffentlichen Forum in Langenstein wird das Schwerpunktthema Nahversorgung beleuchtet. Dabei wird auch das Deersheimer Dorfladenprojekt vorgestellt.

Bilder