Insgesamt vier Chöre haben die zahlreichen Besucher des traditionellen Frühlingskonzertes im Wegelebener Schützenhaus mit ihren Stimmen verzaubert. Knapp zwei Stunden lauschten sie den Sangeskünstlern und spendeten reichlich Beifall.

Wegeleben l Den bunten Reigen beim Frühlingskonzert eröffneten die Gastgeberinnen vom Wegelebener Frauenchor, um gleich nach dem ersten Lied den Staffelstab an den Frauenchor Magdeburg-Mitte weiterzureichen.

"Uns verbindet eine langjährige Freundschaft", sagte Gerlinde Wedde. "Da ist es immer schön, wenn wir zusammen auftreten können." Das bestätigte die Rednerin des Gastchores schon in ihrer Ansprache. Sie verwies auf die lange Tradition und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die Wegelebener Sängerinnen zum 30. Chorjubiläum der Magdeburger anreisen. "Das ist doch selbstverständlich", äußerte sich Gerlinde Wedde. "Den Termin haben wir in unseren Jahreskalender aufgenommen. Wir freuen uns schon darauf."

In der Folge bekamen die Besucher einen bunten Strauß Frühlingsmelodien zu hören, der sie mitunter animierte, leise mitzusingen. Die Stimmung war bestens, immer wieder gab es Beifall. Die Chöre meisterten ihre Auftrittsblöcke souverän. Bürgermeister Hans-Jürgen Zimmer (CDU) der sich ebenfalls unter den Gästen befand, war speziell von der Stimmgewalt des Männerchores Rieder begeistert. "Das Warten hat sich gelohnt", bemerkte er. "Chorauftritte lasse ich mir nach Möglichkeit generell nicht entgehen, da ich mich gern am Gesang erfreue." Er lobte die Auftritte und attestierte den Sängerinnen und Sängern großes Können.

Wegelebens Chorleiterin Anneliese Herbst stimmte dem Stadtoberhaupt zu: "Es war ein rundum gelungenes Frühlingskonzert. Es ist nicht so einfach, im Schützenhaus zu singen. Aber alle Chöre haben die Herausforderung bestens gemeistert." Sie war vom großen Besucherzuspruch sehr angetan. "Es waren auch viele Gäste aus der Umgebung da, das hat mich gefreut", sagte sie. das ist um so höher zu bewerten, da nahezu zeitgleich der Ostermarkt in Wegeleben stattgefunden hat." Lobend erwähnte sie den Männerchor Rieder, der ohne seinen Leiter angereist war. Dieser war noch in der Nacht ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dennoch sagten die Männer nicht einfach ihren Auftritt ab. Sie reisten nach Wegeleben und präsentierten dort ein selber zusammengestelltes Programm. Die Zuhörer durften sich speziell über lustige Trinklieder freuen.

Nach den Magdeburger Frauen traten der Post- und Telekomchor aus Halberstadt und die bereits erwähnten Gäste aus Rieder auf. Den Abschluss übernahmen die Gastgereinnen. Zum Ausklang stimmten die Anwesenden beim Lied "Alle Vögel sind schon da" kräftig mit ein. Die vielen Dankesworte der Besucher freuten Anneliese Herbst besonders. "Daran sieht man, dass es unseren Gästen wirklich sehr gut gefallen hat", betonte sie.