Halberstadt (sc) l Die letzte Kriegsruine auf dem Domberg Halberstadts ist saniert. Mit der Übergabe der Stolbergschen Kurie ist das barocke Ensemble von Stadtpalais am Nordrand des Domplatzes wieder komplett. Das 1779 erbaute repräsentative Wohngebäude eines Domherren aus Stolbergschem Grafengeschlecht war 1945 beim Bombenangriff auf Halberstadt stark zerstört worden. Die Stiftung Dome und Schlösser des Landes hatte das Ruinengebäude im Jahr 2000 erworben, 2012 begann die Restaurierung. Während die Fassade komplett saniert wurde, ist das Innere noch im Rohbau. Einen Raum des Hauses nutzt die Stiftung als Depot für Bauteile aus dem Dom. Für das rund 460 000 Euro teure Vorhaben stellte die Stadt Halberstadt 180 000 Euro aus dem Fördergeldtopf Städtebaulicher Denkmalschutz zur Verfügung.