Halberstadt (ah). In ihrer Landessprache, auf Portugiesisch, begrüßte Oberbürgermeister Andreas Henke zehn brasilianische Schülerinnen und Schüler gestern im Rathaus. Die jungen Leute im Alter von 15 und 16 Jahren kommen aus der Millionenstadt São Paulo, von der Partnerschule "Colegio Visconde de Porto Sagura" des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums (Volksstimme berichtete).

Doch seine folgenden herzlichen Worte an die Jugendlichen gerichtet, konnte das Stadtoberhaupt getrost auf Deutsch sprechen, denn die jungen Brasilianer erlernen unsere Muttersprache bereits seit sieben Jahren und verstehen sie fast perfekt.

OB Henke wünschte seinen Gästen alles Gute für das neue Jahr und erkundigte sich über die aktuelle Lage in Teilen Brasiliens, die unlängst von schweren Unwettern betroffen waren. Anschließend sahen sich die Jugendlichen und Lehrerin Marianne Kaas, die die Partnerschaft zwischen beiden Schulen seitens des Halberstädter Gymnasiums koordiniert, einen interessanten Film über die städtebauliche Entwicklung Halberstadts an. Der Streifen dokumentiert die Baupolitik der DDR in den 1980er Jahren und belegt die gravierenden Veränderungen in der Stadtplanung seit der politischen Wende 1990.