Halberstadt (dl/mh) | In Halberstadt (Landkreis Harz) haben am Sonnabendnachmittag rund 190 Menschen unter dem Motto "Gegen rechte Hetze und Rassismus" demonstriert. Die Aktion, die zunächst auf dem Bahnhofsvorplatz gestartet war und sich dann in Richtung Innenstadt zog, verlief friedlich.

Die Teilnehmer der genehmigten Veranstaltung demonstrierten gegen die Abschiebepraxis von Ausländern und Rechtsrockkonzerte in Nienhagen. Auf der gesamte Strecke gab es Kundgebungen.

Eine Stunde vor dem Ende der Demonstration musste jedoch die Polizei eingreifen. Drei Halberstädter im Alter von 28, 29 und 38 Jahren hatten am Rande der Veranstaltung grundlos zwei Afrikaner angegriffen und geschlagen. Als die Polizei einschritt, leisteten die drei Angreifer Widerstand. Sie wurden in Gewahrsam genommen.

Gegen die Tatverdächtigen wird nun ermittelt. Ein politisch motivierter Hintergrund sei laut Polizei nicht auszuschließen.