Neuplatendorf (dl) l Die Ortsdurchfahrt von Neuplatendorf, einem Ortsteil der Stadt Falkenstein/Harz, ist seit Donnerstag wieder frei. "Der Zustand der Straße wurde an die heute geltende Standards angepasst", erklärte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) bei der Freigabe. Der Ausbau der Kreisstraße sei eines von insgesamt mehr als 20 im Harzkreis geförderten Straßenbauvorhaben in diesem Jahr. Landesweit stünden 2014 gut 35 Millionen Euro für die Förderung des kommunalen Straßenbaus zur Verfügung, sagte der Minister. Damit würden zwischen Zeitz und Arendsee rund 170 Einzelprojekte unterstützt.

Laut Webel zahlt das Land für die Straßensanierung in Neuplatendorf rund eine Million Euro, die Gesamtkosten lägen bei zwei Millionen. Dafür ist die Kreisstraße in zwei Abschnitten auf einer Länge von rund 1100 Metern ausgebaut worden. Anlieger und Verkehrsteilnehmer profitierten nun von weniger Lärm, Staub und Erschütterungen sowie zwei barrierefreien Bushaltestellen, sagte Webel. Insgesamt gebe es ein deutliches Plus an Verkehrssicherheit in dem Falkensteiner Ortsteil.

Gebaut wurde seit Herbst 2012 an der Straße. Beteiligt waren neben dem Landkreis Harz auch die Stadt Falkenstein/Harz sowie der Wasser- und Abwasserzweckverband Ostharz. Neben neuen Straßen und Gehwegen sind Hochborde, Entwässerungsrinnen und Einläufe sowie Verkehrsinseln für Fußgänger entstanden. Frisch- und Schmutzwasserleitungen wurden einschließlich der Hausanschlüsse erneuert. Ferner wurden eine neue Straßenbeleuchtung installiert und Grünanlagen angelegt.