Der Bürgerbrunch ist in Halberstadt erfolgreich fortgesetzt worden. An 70 Tischen haben über 700 Teilnehmer gefrühstückt und dazu beigetragen, dass rund 2000 Euro gemeinnützigen Zwecken zugute kommen.

Halberstadt l Ein Meer fröhlicher Menschen auf dem Holzmarkt in Halberstadt. Und das an einem Sonntagvormittag.

Der Bürgerbrunch ist eine feste Institution geworden und hat noch mehr Sympathisanten. "Es ist schön, dass der Stamm zu uns hält und sich immer wieder neue Mitstreiter finden", sagt Katja Klein. Die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung führt das Organisationsteam an, das mit Stolz verkündet: "Wir haben die Teilnehmerzahl erneut steigern können. 70 Tische sind vermietet und rund 2000 Euro an Spenden gesammelt worden." Wer Nutznießer des Geldes sein wird, soll in den kommenden Tagen entschieden werden, sagt Oberbürgermeister Andreas Henke (Linke). Zur Begrüßung bedankt er sich bei allen Helfern, zu denen die Kameraden der Feuerwehr gehören, und vor allem bei den über 700 Teilnehmern am gemeinnützigen Picknick.

Henke selbst sorgt für den Höhepunkt, als er eine Eiswasserdusche über sich ergehen lässt und damit die Herausforderungen von Schlagerstar Linda Hesse und Stephan Gra- binski, Sportchef beim Fußball-Regionallisten Germania Halberstadt, erfüllt. Er verstehe sich nicht als Nachahmer, vielmehr wolle er den ernsten Hintergrund dieser Aktion unterstützen", betont Henke, bevor er seine Herausforderungen an Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos), Harz-Sparkassenvorstand Werner Reinhardt und den Linke-Landespolitiker Wulf Gallert ausspricht.

Mit Musik und Tanzeinlagen von den Dancing Hats und Crazy Fifties wird das Rahmenprogramm fortgesetzt. Katja Klein blinzelt zufrieden in die Sonne. Der vorhergesagte Regen bleibt aus. "Zum Glück, denn für solch eine Veranstaltung gibt es keinen Plan B."

   

Bilder