Halberstadt l Lukas Froese trainiert seit drei Jahren regelmäßig bei Ditmar Schwalenberg. In der Leichtathletik-Gruppe des VfB Germania hat der 17-Jährige seine sportliche Heimat gefunden. "Er ist gut", sagt sein Trainer und berichtet, dass der junge Mann aus der Werkstufe der Reinhard-Lakomy-Schule inzwischen dreimal in der Woche bei ihm trainiert und zusätzlich eine Ausdauereinheit allein absolviert. Über die 400-Meter-Distanz hat der fröhliche Athlet bereits den Titel eines Deutschen Meisters gewonnen.

Dass Lukas Froese eine geistige Behinderung hat, hatte nur zu Anfang für Unsicherheit bei Trainern und Betreuern gesorgt, inzwischen ist die vor vier Jahren gegründete integrative Sportgruppe fester Bestandteil des Vereinslebens der Halberstädter Germania-Leichtathleten. Sehr zur Freude von Detlef Eckert und Frank Diesener. Eckert, Vizepräsident des Landesverbandes für Behinderten- und Rehasport-, ist auch im Landesverband der Special Olympics aktiv, dessen Vorstandsvorsitzender Frank Diesener ist. Beide sind zurzeit mit den Vorbereitungen der ersten landesweiten Sportspiele der Förderschulen für Geistigbehinderte befasst, wie sie bei einem Pressegespräch am Montag mitteilten.

"Von den rund 40 Schulen für Geistigbehinderte haben zwölf bereits ihre Teilnahme zugesagt. Am 12. September ist Meldeschluss, bis dahin rechnen wir noch mit weiteren Anmeldungen", berichtet Diesener. Zugleich sagt er, dass es vielen Förderschulen schwer fällt, die Anreise nach Halberstadt zu finanzieren. Deshalb habe sich der Landesvorstand darauf verständigt, einen Fahrkostenzuschuss zu zahlen. "Aber es ist nur eine kleine Summe, die wir zur Verfügung haben", so Diesener. Um so größer sei die Freude über die vielen Unterstützer, die das Vorbereitsungsteam bereits gewinnen konnte. So habe der Landesverband der Sportjugend einen Praxistag für 20 Jugendliche im Freiwilligen Sozialen Jahr organisiert, um die Veranstaltung am 25. September in Halberstadt zu unterstützen. "Die Sportjugend Harz unterstützt uns, die Halberstädter Stiftung der Harzsparkasse, der VfB Germania mit vielen Ehrenamtlichen und Lotto Sachsen-Anhalt", sagt Eckert.

5000 Euro kommen von der Lotto-Gesellschaft für die Veranstaltung in Halberstadt. "Sport zu treiben ist für alle Menschen wichtig", betont Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb, "unabhängig von Alter, Geschlecht, Behinderung oder Nichtbehinderung. Deshalb sind wir sehr gern Partner dieser landesweiten Aktion".