Zum dritten Mal findet das Schokoladenfestival chocolArt in Wernigerode statt. In wenigen Tagen können dann auf dem Marktplatz wieder süße Kreationen entdeckt werden.

Wernigerode lOb jung oder alt - vielen läuft beim Gedanken an die süße Kalorienbombe das Wasser im Mund zusammen: Schokolade. Glücklich soll sie machen, Krankheiten heilen und das Liebesleben verbessern. Was an den Mythen dran ist, kann von Donnerstag, 30.Oktober, bis Sonntag, 1.November, in Wernigerode auf der chocolART getestet werden.

Zum dritten Mal gastiert das größte Schokoladenfestival Deutschlands, das seinen Ursprung in Tübingen hat, in der Stadt. Vier Tage lang verwandeln sich Wernigerodes Straßen in eine Schoko-Erlebniswelt, kündigt Roman Müller von der Wernigerode Tourismus GmbH (WTG) an.

So präsentieren sich auf dem Marktplatz Chocolatiers aus unterschiedlichen Ländern. Besucher sind eingeladen, sich von den Profis bei Pralinenkursen ihr Handwerk zeigen zu lassen. In der Remise sind Zuschauer an drei Veranstaltungstagen zu "Schokolade - Ein Theaterstück zum Genießen" willkommen.

30 Millionen Adventskalender jährlich

Wie alt die Schokoladen-Tradition in Wernigerode ist, kann man bei täglichen Stadtführungen rund um das Rathaus erfahren. Ein Wernigeröder Traditionsunternehmen ist die Wergona Schokoladen-GmbH. Sie gehört heute zu den größten Arbeitgebern in der Stadt. Adventskalender sind ein wichtiger Teil der Produktpalette. Jährlich werden davon rund 30 Millionen Stück in der Fabrik am Neustadter Ring hergestellt. Die Wergona-Produkte werden dabei in die ganze Welt exportiert, bis in den Fernen Osten und nach Südafrika. Wie die Schokolade produziert wird, können Interessierte während der ChocolART bei Führungen über das 56000Quadratmeter große Firmengelände erfahren.

Leberkäs mit Schokolade verfeinert

Natürlich darf auch genascht werden. Gastronomen aus Wernigerode bieten Schokoladenmenüs an. Ungewöhnliche Kompositionen erwarten die Geschmacksnerven: Leberkäs und spanische Tapas werden mit Schokolade verfeinert.

Zur chocolART stellt der Konditormeister Christian Feuerstack seine neueste Baumkuchen-Spezialität vor. "Ich habe den Kuchenklassiker mit Cranberries verfeinert und mit weißer Schokolade überzogen", verrät der Inhaber des Baumkuchenhauses. Was Schokolade mit Kunst zu tun hat, erfahren Besucher vom Österreicher Gerhard Petzl. Der Olympiasieger der Patisserie lädt für Sonntag, 2.November, zur Aktion "Zauberwald aus Schokoladenbäumen" auf den Marktplatz ein. Das Werk selbst sowie die Einnahmen werden zugunsten kranker Kinder gestiftet.

Modenschau im Zeichen der Schokolade

Bereits am Vorabend ist Gerhard Petzl in Aktion zu sehen. Zur Modenschau "Choco meets Fashion", die um 20 Uhr im Fürstlichen Marstall beginnt, präsentiert der Künstler ein Live-Bodypainting mit Schokolade. Die Veranstalter versprechen eine modische und kulinarische Reise durch die Welt, vorgeführt von Tänzern und Models.

Infos unter www.wernigerode-tourismus.de und www.chocolart.de/wernigerode

Bilder