Halberstadt l Rettung naht für die seit 10 Jahren verwaiste ehemalige Gleimschule Halberstadt in der Bismarckstraße, vorher Marx-Engels-Oberschule. Eine Investorengemeinschaft aus Halberstadt will dem imposanten Gebäude aus dem Jahr 1899 eine Zukunft geben - als Ärztehaus. Die Volksstimme hat im Frühjahr über das Projekt berichtet und sich jetzt bei den Investoren nach dem Stand erkundigt.

"Im Augenblick erstellen wir den Fördermittelantrag an die Landesregierung Sachsen-Anhalts. Wir erwarten in zwei bis drei Wochen positive Signale aus Magdeburg", berichtet Architekt Jörg Gardzella auf Volksstimme-Nachfrage. Der Groß Quenstedter betreut nicht nur fachlich das ehrgeizige Vorhaben, sondern gehört zur Investorengruppe. Die Bewilligung des Fördermittelantrages sei Voraussetzung für den Baustart. In engem Kontakt sei man außerdem mit der Landkreisverwaltung Harz, von der wahrscheinlich in der kommenden Woche grünes Licht für die Baugenehmigung gegeben wird, so Jörg Gardzella. "Wir rechnen noch in diesem Jahr mit dem Baubeginn."

Wir rechnen noch in diesem Jahr mit dem Baubeginn."
- Architekt Jörg Gardzella

Insgesamt sieben in der Kreisstadt niedergelassene Internisten haben sich zusammengetan und schmieden am Ärztehaus-Konzept in der ehemaligen Schule. Das Haus bietet Platz auf 1900 Quadratmetern Nutzfläche (ohne Keller und Dachboden) und 6200 Quadratmeter Außenfläche. Das umfangreiche Platzangebot sowie die günstige Lage mitten in Halberstadt mit kurzen Wegen für die Patienten waren für die neuen Eigentümer ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Sieben Arztpraxen, eine Apotheke und eine Physiotherapie-Praxis sollen in der Bismarckstraße ein neues Domizil bekommen.

Zum Konzept gehört außerdem die ehemalige Schulsporthalle, die vor allem von der Physiotherapie genutzt werden soll. Bei Bedarf könnte sie für Sportgruppen freigegeben werden, erklären die Investoren. Der ehemalige Schulhof bietet Platz für 90 Parkplätze. Genug Platz, damit Mitarbeiter und Patienten ihre Pkw parken können.

Zurückhaltung legen die Investoren an den Tag, wenn es um die Investitionskosten geht. Mit der Fertigstellung beziehungsweise mit dem Einzug der Praxen in die ehemalige Schule rechnen die Investoren im Sommer 2015.