Der Verein "Vogelsdorf(er)leben" hat erstmals ein Bürgerfrühstück ausgerichtet und ist überrascht worden. Die Plätze in den Räumen der Gemeinde haben kaum ausgereicht.

Vogelsdorf l Besser kann eine Premiere nicht laufen. Für das erste Bürgerfrühstück hatten die Organisatoren großzügig kalkuliert, dennoch wurden die Plätze an den eingedeckten Tischen in den Räumen der Gemeindeverwaltung in der Vogelsdorfer Bergstraße knapp. Ein regelrechter Ansturm habe geherrscht, sagt Andreas Seetge. Der Ortsbürgermeister ist gleichzeitig Mitglied des Gastgebervereins und freut sich, dass das Konzept des Bürgerfrühstücks aufgegangen ist. So wurde nicht nur gemeinsam gegessen und getrunken, sondern auch miteinander geplauscht. Zahlreiche Gäste hätten bis zum Nachmittag zusammengesessen. Die Hausschlachte-Portionen hatten die Organisatoren übrigens bei einem Fleischer in der Region bestellt. Das kleine musikalische Rahmenprogramm gestalteten Claudia und Jonas Erben.

Es weichnachtet bald

Nach der gelungenen Premiere soll das Bürgerfrühstück 2015 wiederholt werden, versicherte der Ortsbürgermeister. Gleichzeitig informierte er über die nächste Veranstaltung in Vogelsdorf. Am Sonnabend, 29. November, findet ab 14.30 Uhr der Weihnachtsmarkt statt. Hierzu lädt traditionell die Feuerwehr ein, wobei der Markt diesmal nicht am Gerätehaus, sondern auf dem Kirchplatz aufgebaut wird. Damit möchten die Brandschützer zeigen, dass sie das Kirchplatzprojekt von Kirchen- und Ortschaftsrat unterstützen. Für das gemeinsame Kaffeetrinken bittet die Feuerwehr um Kuchenspenden. Zum bunten Bühnenprogramm gehören Kindertheater sowie die Auftritte des Männerchores Anderbeck und der Jagdhornbläser aus Eilenstedt.