Quedlinburg l Bis zu 30.000 Tagesbesucher werden nach den Erfahrungen der Vorjahre allein am 6. Dezember erwartet, sagt Thomas Bracht, Geschäftsführer der Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH (QTM).

Die Organisatoren mussten ein umfangreiches Sicherheitskonzept für die Großveranstaltungen in der historischen Innenstadt vorlegen. Besondere Belastungen dürften sich wieder für Autofahrer ergeben. An den Adventssonnabenden werden jeweils über 200 Busse mit auswärtigen Besuchern erwartet.

Daneben sind zwei Dampf-Expresse aus Thüringen und dem Raum Leipzig angekündigt. So wird laut Bracht am Sonnabend, 29. November, um 12.07 Uhr der mit rund 300 Gästen besetzte Sonderzug der Bahn Nostalgie Thüringen von DB Regio im Bahnhof der Welterbestadt einfahren. Den Kennern dürfte die Diesellok 219 084 sicherlich ein Begriff sein. Die Rückfahrt ist für 18 Uhr vorgesehen.

Ein gefragtes Fotomotiv wird nach Ankündigung des Geschäftsführers auch die siebenstündige Visite der "Green Lady" in Quedlinburg. Die schnellste betriebsbereite Diesellok der Welt soll am Sonntag, 7. Dezember, gegen 11 Uhr ihr Ziel erreichen. Mit an Bord etwa 500 Weihnachtsmarkt-Liebhaber aus dem Raum Leipzig.

Für den von Freitag, 28. November, bis Sonntag, 21. Dezember, ausgerichteten Weihnachtsmarkt kündigte Thomas Bracht im Übrigen nicht nur "interessante Buden mit einigen Neuerungen" an. Auch das musikalische Programm soll wieder sehr abwechslungsreich sein. Der QTM-Chef: "Zum Markenzeichen entwickelt hat sich dabei der Bereich Jazz, Swing und Dixie." Damit wird an die erfolgreichen Veranstaltungstage Ende Juni angeknüpft. Orgelkonzerte in der Blasiikirche, klassische Weihnachtsaufführungen, Theater, Lesungen und Ausstellungen runden das Angebot ab.

Eine kleine Festmeile wird es auch wieder am Mathildenbrunnen für die historische Neustadt geben. QTM fungiert dabei zum zweiten Mal als Betreiber.

Eigentlicher Höhepunkt ist aber wieder der "Advent in den Höfen" mit 20 Teilnehmern. Einige von ihnen sind neu dabei, andere präsentieren sich völlig umgestaltet. An den ersten drei Wochenenden werden erneut Kunsthandwerker, Künstler und Köche ihre Werke anbieten. Geöffnet ist sonnabends und sonntags jeweils von 11 bis 19 Uhr. Bracht: "Das ist auch für die Hoteliers ein Schwerpunkt." Von Aschersleben bis Ilsenburg sind die Häuser zum Höfe-Advent ausgebucht.

Besuchern empfiehlt der Geschäftsführer öffentliche Verkehrsmittel, speziell die Eisenbahn. Wer dennoch mit dem Auto anreist, dann den neuen Kreisverkehr unterhalb des Münzenberges nutzen. Dessen Freigabe hat sich um einige Tage verzögert. Sie soll jetzt am Donnerstag, 27. November, stattfinden.

Infos auch unter www.adventsstadt.de