Halberstadt (sc) l Die Bitte des Diakonischen Werkes um Winterbekleidung für die zahlreichen Flüchtlinge trifft in Halberstadt auf große Resonanz. Wie Doris Dankemeier auf Volksstimme-Nachfrage berichtete, sind die Lager der Kleiderkammer am Johannesbrunnen rappelvoll. "Wir müssen manche Spender sogar bitten, erst im Januar zu kommen, weil wir die Sachen gar nicht so schnell verteilen können, wie sie hier reinkommen", sagte Dankemeier. Sie beantwortete auch eine Frage, die mehrere Leser an die Redaktion gerichtet haben. Sie hatten gesehen, wie an der Kleiderkammer prall gefüllte blaue Säcke gewogen und auf einen Transporter verladen wurden. "Wir haben leider bei den vielen Spenden auch zahlreiche Kleidungsstücke, die nicht mehr tragbar sind. Diese gehen an einen industriellen Verwerter", sagte Dankemeier.