Defekte Spielgeräte, kaputte Fundamente: Für 2015 steht viel Arbeit in der Deersheimer Kindertagesstätte "Abenteuerland" an. Unterstützung in mehrfacher Hinsicht geben die Mitglieder des Fördervereins.

Deersheim l Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter dem Team der Kindertagesstätte "Abenteuerland" in Deersheim. Unterstützung gaben die rund 20 Mitglieder des Kita-Fördervereins. "So etwas wünschen sich viele, einen Förderverein der anpackt", sagt Sabine Böttcher, Leiterin der Einrichtung.

In zwei Arbeitseinsätzen wurde 2014 gemeinsam die Außenanlage des ehemaligen Gutshauses umgestaltet. So entstand eine Minigolfanlage. Eine angrenzende Fläche wurde gepflastert. Desweiteren wurde eine Betonfläche von den Vereinsmitgliedern regensicher überdacht.

Die Förderer, die 2012 einen Verein gegründet haben, sammelten außerdem Geld für die Kita. So boten sie zum Tag der Regionen in Deersheim einen Bastel-Stand an. Beim Weihnachtsmarkt in der Dorfkirche "Peter und Paul" organisierten die Mitglieder den Verkauf von Waffeln, Kuchen, Kinderpunsch und Poffertjes.

Als Höhepunkt des Jahres für die Mädchen und Jungen haben die Vereinsväter ein Kindercamp in Osterwieck organisiert. Einer der Männer, David Wurm, hatte zudem eine Idee, wie Geld für die Tagesstätte aufgetrieben werden kann. Er meldete die Kita beim Internetportal "Bildungsspender" an. "Wer über das Portal bei Onlinehändlern eingekauft, spendet", erläutert Wurm. Das Prinzip: Onlinehändler zahlen Provisionen an Portale, durch die Kunden zu ihnen gelockt werden. "Bildungsspender" reicht diese Provision zu fast 100 Prozent an Institutionen weiter, die auf der Seite registriert sind. An welche Einrichtung das Geld geht, entscheidet der Kunde. Für ihn entstehen dadurch keine Extra-Kosten. Für die Kita "Abenteuerland" lohnt sich das Konzept. Mehr als 1000 Euro sind bereits zusammengekommen.

Gebraucht wird das Geld dringend, sagt David Wurm. "Der Kindergarten ist ein Fass ohne Boden, es gibt immer etwas zu tun." Der Deersheimer war übrigens schon Vereinsmitglied, bevor er Vater wurde. "Wir wussten, dass wir ein Kind wollen und wie es um die Einrichtung steht. Deshalb wollten wir den Kindergarten unterstützen", erläutert Wurm.

Für 2015 haben das Kita-Team und die Förderer bereits Pläne geschmiedet. "Beim ersten Arbeitseinsatz im Frühjahr wird ein dreiteiliger Spieleparcours aufgebaut", kündigt Sabine Böttcher an. Außerdem bereiten die alten Bäume auf dem Gelände zwischen der Bexheimer- und der "Peter und Paul"-Kirche Probleme. Die Wurzeln treiben Fundamente und Platten hoch, die dann zu Gefahrenquellen werden. Auch bemängelte der TÜV eine Wippe und fehlenden Sand an einigen Spielgeräten.

Bevorstehende Aufgaben und, was bereits geschafft wurde, stellt der Förderverein am 23. Januar bei einem Neujahrempfang vor, zu dem Eltern, Großeltern und Sponsoren eingeladen sind. "Wir wollen ihnen zeigen, was mit ihrem Geld geschieht", sagt David Wurm.