Westerhausen/Quedlinburg (dl) l Nach mehreren Anschlägen auf Funksendeanlagen in Westerhausen und Quedlinburg hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Nach Angaben eines Sprechers wurde am Montagabend die Zerstörung einer Sendeeinheit in Westerhausen angezeigt. Unbekannte hatten dort bereits am 2. Januar fünf Koaxialkabel der Mobilfunksendeanlage durchtrennt. Zwei ähnlich gelagerte Fälle wurden am Dienstag in Quedlinburg, Rambergweg und Neuer Weg, festgestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.