Dedeleben l Ein miserabler August macht noch lange kein schlechtes Jahr: Das dürfte in knapp einer Woche eine der Botschaften sein, die Axel Küstermann bei der Jahreshauptversammlung der Mitglieder des Freibad-Fördervereins Dedeleben zu verkünden hat. Denn die erste Saison, die der Verein im vorigen Jahr im Bad gestemmt hat, sei summa summarum eine recht gute gewesen, bilanziert der erste Vorsitzende des Fördervereins.

"Pfingsten war es rappelvoll, im Juni und Juli waren die Wochenenden auch stets gut besucht, nur der August fiel ziemlich ins Wasser", so Küstermann. Damit fällt das Fazit mit Blick in die Zukunft klar aus: Die rund 130 Mitglieder des Vereins wollen an den verheißungsvollen Start anknüpfen, hoffen auf einen schönen Sommer und wollen gemeinsam mit anpacken. In der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung, die am kommenden Freitag, 27. Februar, ab 19 Uhr im Gemeinderaum stattfindet, geht es neben der Bilanz vor allem um die Höhepunkte 2015 und die Vorbereitung der Saison.

Der Verein hat das Freibad im Frühjahr 2014 von der Gemeinde übernommen und versucht seither, es in Eigenregie zu betreiben. Im Vergleich zu den kommunalen Bädern in Badersleben und Eilenstedt und dem Vereinsbad in Aderstedt sieht Küstermann in Dedeleben vor allem die Nähe zu Niedersachsen als Vorteil. "Wir locken von dort viele Gäste an."

In diesem Jahr sieht der Vereinschef neben der Saisonvorbereitung vor allem die Fortsetzung von Reparaturarbeiten als Schwerpunkt. Schachtarbeiten zum Auswechseln von alten Leitungen seien ebenso nötig wie die geplante Erneuerung der Dacheindeckung des Gebäudes am Freibad. Hinzu komme aktuell die Ausbildung von weiteren Rettungsschwimmern, um den Badebetrieb langfristig abzusichern.

Mehr unter www.freibad-dedeleben.jimdo.com