Der Vorstand des Fördervereins der Kindertagesstätte "Knirpsenkiste" in Harsleben hat kürzlich das 50. Vereinsmitglied begrüßt. Edwin Ellwanger wohnt in der Gemeinde und ist für die Halberstadtwerke tätig.

Harsleben l In der neu gebauten der Kindertagesstätte (Kita) "Knirpsenkiste" in Harsleben ist inzwischen der Alltag eingetreten. "Die Kinder sind nach wie vor begeistert von den neuen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten", sagte Kita-Leiterin Sandy Nebe. Das gesamte Team sei froh, dass dank der breiten Unterstützung durch den Förderverein zahlreiche Ausrüstungs- und Spielgeräte zusätzlich neu angeschafft werden konnten.

Deshalb nahmen die Vorstandsmitglieder erfreut zur Kenntnis, dass sich mit Edwin Ellwanger jetzt das 50. Vereinsmitglied angemeldet hat. "Wir haben als Halberstadtwerke hier den Gasanschluss gelegt und deshalb interessiert es mich schon sehr, wie es hier weitergeht", sagte der Harslebener, der als stellvertretender Teamleiter in dem Versorgungsunternehmen im Bereich Gas und Wasser arbeitet. Ihm wurde von Christel Bischoff ein Blumenpräsent anlässlich der offiziellen Vereinsaufnahme überreicht.

Dazu schloss sich eine Besichtigung des Hauses an. "Jetzt warten unsere Kinder ganz gespannt darauf, dass sie auch auf dem frischen Rasen toben können", berichtete die Kita-Leiterin.

"Jetzt warten unsere Kinder ganz gespannt darauf, dass sie auch auf dem frischen Rasen toben können. Der wird sich mit dem Frühlingswetter schnell entwickeln." - Sandy Nebe, Leiterin

"Der Rasen wird sich mit dem Frühlingswetter schnell entwickeln", sind sich Sandy Nebe und Edwin Ellwanger sicher. Inzwischen nutzen die Kinder gern den großzügigen Flur für ihre gruppenübergreifenden Spiele. Ebenso wird bei schlechtem Wetter gern auf der überdachten Terrasse gespielt. "Dank des Fallschutzes brauchen wir da keine Angst zu haben und lassen den Kindern ihre Kreativität", so Sandy Nebe. "Aber ein Klettergerät könnten wir hier noch gut gebrauchen".

Auch wenn in vielen Bereichen wie in den Kinder-Garderoben und den Gruppenräumen die großzügige Hilfe solcher Sponsoren wie der Harzsparkasse und eines Möbelherstellers nicht zu übersehen ist, bleibt für den Förderverein noch einiges zu tun. "Ab Frühjahr brauchen wir sicher noch einiges an Sonnenschutz, wenn unsere Kinder sich im Freien aufhalten", hieß es.

Der Vereinsvorstand ruft seine Mitglieder, die Eltern und Bewohner des Ortes zu einem ersten Arbeitseinsatz am Sonnabend, dem 25. April, auf. "Wir wollen vor allem auf dem Freigelände noch Ordnung schaffen und Spielgeräte farblich auffrischen", kündigte Fördervereinsvorsitzende Christel Bischoff an. "Wir treffen uns bei jedem Wetter um 9 Uhr".

Weil das Interesse nicht nur der Harslebener an dem neuen Objekt groß ist, wird für Sonnabend, dem 9. Mai, ein Tag der offenen Tür gemeinsam mit dem Hort vorbereitet. "Es wäre doch schön, wenn sich unsere Grundschule an dieser Aktion beteiligen würde, um damit auch zu zeigen, wer hinter dem Erhalt des Schulstandortes steht", betonte sie.

Die Kinder der Einrichtung werden für diesen Tag wieder ein buntes Programm vorbereiten. "Auch das Schützenfest wollen wir in diesem Jahr kulturell unterstützen, um den Sonnabend attraktiv zu gestalten", so Christel Bischoff.