Osterode/Wülperode/Dardesheim (mhe) l Einige Bauvorhaben sind vom Osterwiecker Stadtrat auf dessen jüngster Sitzung angeschoben worden. Zum Beispiel der Fortgang der Dorfteichsanierung in Osterode einschließlich eines neuen Durchlasses. Zur Stabilisierung der westlichen Ufermauer waren drei Varianten geprüft worden. Entschieden hat sich der Stadtrat für die wirtschaftlichste, den Einbau von Winkelstützen. Der Dorfteich hat in Osterode auch die Funktion als Feuerlöschteich.

Zugestimmt haben die Abgeordneten außerdem drei Bauvorhaben zum Überschwemmungsschutz von Wülperode. Dabei geht es um das Anheben der Böschung des Hausberggrabens, die Herstellung eines Entwässerungsgrabens su¨dlich vor dem Ort sowie den Ru¨ckbau der Verrohrung des Hausberggrabens ab Landesgrenze. Bei Schneeschmelze, Stark- oder Dauerregen und ähnlichen Hochwassersituationen wurde in den letzten Jahren immer wieder der su¨dliche Ortsrand von Wu¨lperode u¨berschwemmt. Grund dafu¨r ist die topographische Lage in der Okeraue mit hohen Grundwasserspiegeln, das Fehlen von fru¨her vorhandenen Entwässerungsgräben und die zu geringe Leistungsfähigkeit des Hausberggrabens.

In einer weiteren Beschlussvorlage ist die Gebührensatzung der Dorfgemeinschaftshäuser geändert worden. Das Dardesheimer Rathaus wurde darin bisher als Saal geführt und wird auf Grund seiner Größe jetzt nur noch als Veranstaltungsraum eingestuft. Dadurch verringert sich die Nutzungsgebühr von 150 auf 95 Euro.