Alle Altersgruppen des Dorfes an einen (Mittags-)Tisch zu bringen, ist das Ziel eines Projekts in Zilly. Dafür kocht Yvonne Schärfe jeden Monat eine Woche lang.

Zilly l Yvonne Schärfe ist glücklich - obwohl sie ihren sicheren Job für ein Experiment aufgegeben hat. Die gelernte Fachgehilfin im Gastgewerbe kocht nun für die Einwohner von Zilly. Einmal im Monat bringt sie von Dienstag bis Freitag Essen auf den Tisch. "Mich hat noch nie etwas so erfüllt, wie diese Aufgabe", sagt die 38-Jährige.

Ihre Aufgabe heißt "Mittagstisch für Jung und Alt". "Es ist ein Projekt, das aus der Ideenschmiede der Bürgerinitiative Zilly stammt", informiert deren Sprecher Marc Heyer. Träger ist der Wasserburg-Förderverein. Finanziert wird das Projekt und damit Yvonne Schärfes Arbeitsplatz noch bis Juni durch Fördergelder der EU und des Landes. "Hoffentlich geht es danach weiter", sagt die Köchin.

"Es gibt einen Plan B. Eine Tüte Nudeln steht immer in der Küche bereit."

Yvonne Schärfe, "Mittagstisch für Jung und Alt"

Mit diesem Wunsch steht sie nicht allein. Jeweils zehn bis 15 Senioren folgen ihrer Essenseinladung. Für diejenigen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, wurde extra ein Shuttle-Service eingerichtet.

Das erste Essen wurde im August ausgerichtet. "Seitdem lässt sie sich jedes Mal etwas Neues einfallen und es schmeckt immer", berichtet Stammgast Margitta Wurzendorf.

Dass das so ist, überrascht die Köchin selbst. Denn die Rezepte - Anregungen findet sie in Zeitschriften und dem Internet - testet sie nie vorher. Jedes Essen ist eine Premiere, verrät sie. Lachend fügt sie hinzu: "Es gibt einen Plan B. Eine Tüte Nudeln steht immer in der Küche bereit". Gekocht wird in der Küche der Kindertagesstätte in der Wasserburg - auch mit tatkräftiger Unterstützung der Mädchen und Jungen. Für sie ist der Umgang mit Kochlöffel und Messer mittlerweile ein Kinderspiel. "Es ist unglaublich, wie gut sie schon mit dem Sparschäler umgehen können", staunt Yvonne Schärfe, selbst zweifache Mutter. Sie probiert mit den Kita-Kindern zweimal im Monat neue Rezepte aus. Zum Beispiel an den Freitagen der "Mittagstisch-Wochen". Dann wird auch gemeinsam mit den Senioren gegessen.

"Ziel des Projekts ist es, dass alle Generationen aus dem Ort zusammenkommen."

Marc Heyer, Bürgerinitiative Zilly

"Ziel des Projekts ist es, dass alle Generationen aus dem Ort zusammenkommen und sich austauschen", erläutert Marc Heyer. Dieses Konzept ist aufgegangen, sagt Yvonne Schärfe. So werden die Senioren hin und wieder von jungen Verwandten begleitet. Wie Andrea Pietrzak. Sie wurde in der vergangenen Woche von ihrer Großmutter mitgenommen. Es gefiel der 30-Jährigen so gut, dass sie gestern bei der Ausrichtung des Oster-Brunches mitgeholfen hat.

"So kann es weitergehen", sagt Yvonne Schärfe zufrieden. Sie schmiedet schon Pläne für den "Mittagstisch" vom 21. bis zum 24. April. Dann wird unter dem Motto "Frühlingserwachen" gekocht.

Zutaten für die Speisen werde übrigens nicht nur gekauft, sondern teils selbst angebaut - auf dem Gelände der Tagesstätte. Dort gibt es mehrere Beete, "grünes Klassenzimmer" genannt, Obstbäume, und ein Hühnergehege.

Bilder