Blankenburg/Halberstadt l Nach einem brutalen Raubüberfall auf ein Restaurant in Blankenburg ist es der Polizei dank couragierter Zeugen gelungen, den 32 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. Nach Angaben einer Polizeisprecherin laufen gegenwärtig weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei. Parallel dazu erließ am Montagnachmittag eine Haftrichterin des Amtsgerichtes Wernigerode Haftbefehl gegen den Mann.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Anja Hempel drang der maskierte und bewaffnete Mann am Ostermontag gegen 17.30 Uhr in ein Büro einer Gaststätte mit Hotelbetrieb im Blankenburger Ortsteil Oesig ein. "Der 33-jährige Geschäftsführer wurde vom Täter sofort angegriffen. Dabei setzte dieser auch mehrfach ein Elektroschockgerät ein", sagte die Einsatzleiterin der Harzer Polizei am frühen Dienstagmorgen zur Volksstimme.

Trotz massiver Gegenwehr des Geschädigten sei es dem Unbekannten zunächst gelungen, mit Bargeld zu flüchten. Der Geschäftsmann sei beim Überfall leicht verletzt worden.

Der Täter habe anschließend das Gebäude verlassen und versucht, über angrenzende Pferdekoppeln zu flüchten. "Drei weitere Mitarbeiter des Geschäfts im Alter von 27, 26 und 22 Jahren folgten dem Flüchtenden jedoch sofort und konnten diesen wenig später stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten", sagte die Polizeihauptkommissarin. Während der Flucht habe der Täter das Geld sowie den Elektroschocker weggeworfen.

Seitens der Polizei waren nach dem Überfall keine weiteren Details in Erfahrung zu bringen. Bei dem überfallenen Restaurant soll es sich nach Volksstimme-Informationen um den "Klosterfischer" im Blankenburger Ortsteil Oesig handeln. Ein Polizeisprecher würdigte das couragierte Verhalten der drei Zeugen, das die rasche Festnahme ermöglicht habe. Das Bargeld und weitere Beweismittel seien sichergestellt worden.

Der 32-jährige Blankenburger, der der Polizei bereits wegen diverser Taten einschlägig bekannt ist, wurde zunächst vorläufig festgenommen und am Nachmittag auf Antrag der Halberstädter Staatsanwaltschaft der zuständigen Haftrichterin am Amtsgericht Wernigerode vorgeführt.

Diese erließ nach den Worten von Polizeisprecher Uwe Becker Haftbefehl. Die Kriminalpolizei habe die weiteren Ermittlungen übernommen, sagte der Polizeihauptkommissar.