Halberstadt l Am Ende ging es barfuß in den Wettkampf. Die 14 Mädchen und Jungen der Lerngruppe C der Diesterweg-Grundschule folgten einem Rat von Laura Zuchowski und entledigten sich ihrer Turnschuhe und Socken. So sollten sie besser Halt finden auf dem Hallenparkett beim Sprinten und Slalomlaufen. Schließlich ging es um Zehntelsekunden beim "Kindersprint".

Als nach Aufwärmübungen und vielen Probeläufen das Finale anstand, feuerten sich die Kinder gegenseitig lautstark an. So, wie sie es nach dem Willen der Organisatoren auch am morgigen Sonnabend auf der Laufstrecke am Autohaus Halbac am Ortsausgang Richtung Magdeburg tun sollen. Denn dann werden die schnellsten Kinder Halberstadts gesucht. Gestaffelt nach Klassenstufen geht es um 10 Uhr mit den Jüngsten los, am Nachmittag starten dann die Dritt- und Viertklässler. Dabeisein können auch Kinder, an deren Grundschule das Team vom Lernwerk Leipzig nicht zu Gast war und eine etwas andere Sportstunde gestaltete.

Julia Kuhn und Laura Zuchowksi sind Hallenser Studentinnen, die als Motivatoren bei dem Projekt des Leipziger Unternehmens mitarbeiten. Sie gestalten Sportstunden, in denen die Kinder mehr über Reaktions- und Sprintfähigkeit lernen. Sie begegnen hochmoderner Messtechnik und sollen durch den Wettkampf mehr Spaß an der Bewegung finden.

Eine Ampel signalisierte den Kindern, ob sie rechts oder links der aufgestellten Warnkegel entlang sprinten sollten, um nach einer scharfen Wende im Slalom zum Ziel zurückzulaufen. Die Kinder der Diesterweg-Schule waren mit Feuereifer dabei. Die Schnellsten waren Jessica und Felix, auf den Plätzen folgten Mara und Luk sowie Maria und Anthony. Fair wurde applaudiert, aber als Laura Zuchowksi den Zweitklässlern mitteilte, dass alle beim Stadtsprint am Sonnabend dabei sein dürfen, brach Jubel aus.

Bilder