Halberstadt (dl) l Aufatmen bei Mietern in der Halberstädter Taubenstraße: Die Telekom hat die bei einem Brandschaden am 26. April zerstörten Leitungen in dieser Woche reparieren lassen. Rosemarie Borgsdorf, eine der betroffenen Kundinnen, berichtete am Mittwochvormittag der Redaktion erfreut davon, dass ihr Anschluss für Telefon und Fernsehen nun wieder funktionstüchtig sei: "Dieser Anruf ist der erste, den ich nach zig Tagen ohne Anschluss führe - vielen Dank für die Unterstützung", sagte die 80-jährige Seniorin, die in der Taubenstraße 4 wohnt.

Ihre sowie die Hauptzuleitungen in andere Häuser in der Taubenstraße waren bei zwei Brandanschlägen in der Nacht zum 26. April zerstört worden. Während andere Anbieter unmittelbar nach der Freigabe der Kellerräume durch die Polizei am 27. April mit der Reparatur ihrer Technik begannen, begann für Telekom-Kunden eine Odyssee. Sie mussten immer wieder im T-Punkt und bei der Telekom-Hotline Druck machen, damit endlich was passiert. Bei der Telekom stand zunächst offenbar nicht die Frage im Mittelpunkt, wie den Kunden rasch geholfen werden kann, sondern wer die Kosten übernimmt. Nachdem sich Betroffene an die Volksstimme gewandt hatten, kam Bewegung in die Sache. In der vergangenen Woche ermittelte die Telekom den genauen Reparaturbedarf, am Dienstag dieser Woche begann die Neuinstallation der Kabelstrecken. Am Mittwoch wurden die Kunden nach Angaben einer Telekom-Sprecherin zugeschaltet.