Zornig sind Bewohner der Gebrüder-Rehse-Straße in Halberstadt auf die Stadtverwaltung. Seit mehr als sechs Monaten warten sie darauf, dass Gully-Deckel, die laut klappern, erneuert werden.

Halberstadt l "Im Rathaus Halberstadt hat man kein Ohr für die Probleme der Bürger", kritisiert Günter Klatt. "Man sitzt sie einfach aus", hat er den Eindruck. Der Halberstädter ist sauer auf die Mitarbeiter der zuständigen Fachämter und auf Oberbürgermeister Andreas Henke (Linke). Die Anwohner der Gebrüder-Rehse-Straße klagen seit mehr als sechs Monaten über Gully-Deckel, die klappern, wenn Pkw und Lkw darüber fahren (Volksstimme berichtete). "Die Geräusche nerven und werden immer lauter. Niemanden in der Verwaltung interessiert das", ist Günter Klatt verärgert.

Klatt hat nach eigenen Angaben vor Wochen dem zuständigen Tiefbauamt der Stadtverwaltung erneut einen Brief geschrieben und darum gebeten, die Gully-Deckel instandzusetzen. "Es kam keine Antwort. Dann schrieb ich dem Beschwerdemanagement der Stadt. Resultat: keine Antwort", beschreibt der Anwohner seine Behörden-Odyssee. Erst ein Brief an Oberbürgermeister Andreas Henke brachte die langersehnte Resonanz. "Allerdings schrieb der OB nur, dass er die Tiefbauabteilung unterrichten wird. Genau die Leute, die sich so lange taub gestellt haben", erzählt Günter Klatt. Sein Vertrauen, dass nun endlich Hilfe kommen wird, ist nicht sehr groß. Günter Klatt: "Und richtig, seitdem ist schon wieder viel Zeit ins Land gezogen, passiert ist immer noch nichts."

Dass das Vertrauen der Straßenbewohner in die Stadtverwaltung arg gelitten hat, hat eine Vorgeschichte. Bereits im Oktober 2014 wurde ihnen nach einem ähnlich langen Prozedere, wo über Wochen Bürgeranfragen unbeantwortet geblieben sind, Hilfe versprochen. Damals hieß es aus dem Rathaus: Ein Auftrag an den Stadt- und Landschaftspflegebetrieb Stala sei ausgelöst worden. Unklar sei jedoch, wann die Reparatur erfolgt, weil es Lieferfristen für die erforderlichen Dämpfungseinlagen gibt. Passiert ist bis heute nichts.

Auf erneute Volksstimme-Nachfrage, warum den Anwohner der Gebrüder-Rehse-Straße nicht geholfen wird, antwortet Stadtsprecherin Ute Huch: "Die Gully-Deckel in der Gebrüder-Rehse-Straße werden bis Ende Juni in einem Gemeinschaftsvorhaben des Tiefbauamtes und der Abwassergesellschaft ausgewechselt. Es wurde versucht, die Gully-Deckel zu reparieren. Das war nicht möglich."