Halberstadt. "Der Osterhase Hoppel wird am Ostersonntag ab 11 Uhr alle Pfötchen voll zu tun haben", scherzt Michael Bussenius und grinst zu Jürgen Schmidt herüber. Schmidt, der seit fast drei Jahren eines Arbeitsmarktprogramms 55plus im Halberstädter Tiergarten tätig ist, wird nämlich am 24. April in das Kostüm von "Hoppel" schlüpfen und an die Gäste des Halberstädter Tiergartens mehr als 3000 bunte Eier verteilen. "Für ihn ist das eine Premiere", so der stellvertretende Leiter der Tiereinrichtung. Im Rahmen seiner Arbeit, dürfe Schmidt das zwar eigentlich nicht machen, "doch er kam zu mir und fragte, ob er das freiwillig tun könne". "Den Job als Osterhase kann ja auch nicht jeder machen, dafür braucht man schon ein bisschen Talent und den Mut, auf die Leute zuzugehen. Man muss Kindern und der ganzen Familie Spaß bereiten können, und da ist er genau der richtige Typ für", so Michael Bussenius.

Denn genau darum soll es am Ostersonntag beim Fest im Tiergarten gehen: Spaß und Freude für die ganze Familie. Deswegen gilt für den Zooinspektor auch die Devise: "Man muss nicht immer alles neu erfinden." So wird bei dem traditionellen Fest vor allem auf Altbewährtes zurückgegriffen. Ganz unter dem Motto "Das größte Osterei der Welt" steht dann ab 14.30 Uhr das Bühnenprogramm. Die Besucher - allen voran natürlich die Kinder - dürfen schätzen, wie groß so ein Riesen-Ei ist und wieviel Liter hineinpassen. Das Sieger-kind hat dann die Ehre, dieses Riesen-Osterei zu bemalen. "Das Ei wird nach dem Osterfest bei uns im Kassenhäuschen ausgestellt", verrät Michael Bussenius.

Einen absoluten Höhepunkt dürfte die Premiere des neuen Programms der "Halberstädter lustigen Tierschule" darstellen. Wenn Michael und sein Bruder Mathias Bussenius in ihre 31. Saison starten, ist auch der "echte Osterhase" - ein deutscher Riese, der auf den Namen "Onkel Willi" hört - mit von der Partie. "Das Programm wird abgerundet durch eine zünftige Tiertaufe, Kinderanimationen und das beliebte Pferdereiten", sagt Michael Bussenius. "Jetzt hoffen wir nur noch auf gutes Wetter und, dass es viele Leute in den Tiergarten zieht, aber da sind wir noch nie enttäuscht worden."

In den vergangenen Jahren kamen zu Ostern immer bis zu 4000 Besucher in die Spiegelsberge. Und bevor es am Ostersonntag um 11 Uhr losgeht, hat der Zooinspektor diesen Tipp: "Am Ostersonnabend wird ab 19 Uhr auf der Jahnwiese das traditionelle Osterfeuer angezündet."