Gemeinde Huy/Dingelstedt/Röderhof (dlo). Erneut haben Unbekannte im Huy große Mengen Müll illegal entsorgt. Eine Leserin informierte gestern über ihre am Sonntag gemachten Entdeckungen an einer Schutzhütte unterhalb der Huysburg. Die Volksstimme gab diese Information inhaltlich an die Kreisverwaltung weiter. Die dort Verantwortlichen kündigten an, sich umgehend des Sachverhaltes anzunehmen.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Volksstimme ein Leserfoto veröffentlicht, auf dem illegal entsorgter Müll auf dem Parkplatz unterhalb der Huysburg zu sehen war. "Ungefähr zwei Wochen später ist mit noch mehr illegal entsorgtem Müll aus der Wetterschutzhütte eine reine Müllkippe geworden", schreibt Jacqueline Scholz zu ihrem Foto, das sie am Sonntag aufgenommen hat.

Es sei traurig, dass es Leute gebe, die lieber den Weg bis in den Huy in Kauf nehmen, dabei teuren Sprit verfahren und obendrein Gefahr laufen, erwischt zu werden, statt ihren Müll kostenlos in einem der Wertstoffhofe abzugeben.

Nach Auskunft der Kreisverwaltung werde der Müll untersucht, um Hinweise auf mögliche Täter zu bekommen. Bei gefährlichen Stoffen wie Asbest oder Altöl werde grundsätzlich ein Strafverfahren über die Staatsanwaltschaft angestrengt, so Behördensprecher Manuel Slawig. Ansonsten werde ein Bußgeldverfahren gegen die Täter eingeleitet. Dabei würden den Verantwortlichen zunächst die Kosten der Entsorgung sowie des Verfahrens auferlegt. Hinzu komme ein Bußgeld, dessen Höhe zwischen 40 und 50 000 Euro liegen könne, so der Sprecher der Kreisverwaltung Harz.