Berßel feiert 2013 seine erste urkundliche Erwähnung vor 1000 Jahren. Zwei Jahre sind das noch hin, doch die Vorbereitungen laufen schon seit vergangenem Herbst. Und die Vorstellungen des Festkomitees von der Festwoche sind bereits sehr konkret. Am Freitagabend saß die Gruppe wieder zusammen.

Berßel. Der Termin steht fest: 1000-Jahr-Feier ist vom 12. bis 21. Juli 2013. Auch Programminhalte stehen. So die Eröffnung der Festwoche in Kirche und Schützenhalle, die Einbindung des Schützenfestes in die Festwoche, Fußball, Heimatabend, Kindernachmittag und natürlich das Wochenende vom 20. und 21. Juli mit historischem Markt, Festball und Festumzug.

Schon im vergangenen September hatte Ortsbürgermeister Jürgen Seubert zusammen mit den Betreuern der Heimatstube interessierte Berßeler zu einer ersten Zusammenkunft eingeladen. Das Interesse und Engagement im Dorf ist groß, wie die Teilnahme an den bisherigen Versammlungen zeigte. Vier Arbeitsgruppen wurden gebildet, die sich mit den Themen Markt, Finanzen, Festumzug und Sport beschäftigen. Große Treffen wie am Freitag gibt es jetzt alle acht Wochen, in den Arbeitsgruppen weitere Sitzungen alle vier Wochen. Und immer wieder entstehen neue Ideen, was man für die Festwoche auf die Beine stellen könnte, wen man um Unterstützung bitten könnte. Auf der Sitzung am Freitag wurde zum Beispiel vorgeschlagen, eine große Anzahl Fahnen mit dem Berßeler Wappen zu nähen.

Urkunde von König Heinrich II.

Kapellen, Darsteller und Vereine - auch von außerhalb - wurden angesprochen, die Berßeler Festwoche zu unterstützen. Obwohl das Vorbereitungsteam schon recht groß ist, würde man sich über weitere Hilfe freuen. Zum Beispiel für handwerkliche Tätigkeiten, um die Aufbauten der Festwagen zu gestalten oder Kostüme zu schneidern. Auch für den Umzug gibt es bereits viele sehr konkrete Ideen, um die tausendjährige Dorfgeschichte, die aber sicher noch älter ist, darzustellen. Im März 1013 gab es die erste urkundliche Nennung von Berßel als "Bireslae" durch König Heinrich II. Zu viele Details, wie der Umzug am 21. Juli 2013 aussehen soll, möchte das Festkomitee noch nicht verraten. Es soll fürs Publikum auch eine Überraschung bleiben. Gebaut wird aber auf die Beteiligung von Jung und Alt, der Vereine und Firmen aus dem Dorf.

Das sind die ersten Ansprechpartner der Arbeitsgruppen aus dem Berßeler Festkomitee: Gerald Nerlich für die AG Markt, Martin Wiese sen. für die AG Finanzen und Sponsoren, Klaus Müller und Reinhold Bormann für die AG Umzug sowie Ralf Döppelheuer für die AG Sport.