Zum ökumenischen Fest im Pfarrgarten hatten die beiden Wegeleber Kirchengemeinden am vergangenen Sonnabend eingeladen. Großen Beifall bekam die "musikalische Reise um die Welt", aufgeführt von den Mädchen und Jungen der Kita "Bodespatzen".

Wegeleben. Zwar gab es auch Regenschirme - als Hauptgewinn beim Glücksrad-Drehen - gebraucht wurden sie aber beim Gemeindefest in Wegeleben nicht. Dank des sprichwörtlichen guten Drahts nach oben ging das Programm im Pfarrgarten der St.-Peter-und-Paul-Kirche trockenen Fußes über die Bühne und Petrus ließ es nur hin und wieder ein wenig am Horizont grummeln.

Das ökumenische Fest, das gemeinsam mit der katholischen Kirchengemeinde St. Nicolaus in Wegeleben/Adersleben vorbereitet wird, habe inzwischen schon Tradition, berichtete Pfarrer Arnulf Kaus von der evangelischen Kirchengemeinde. Begonnen hatte das Fest mit einem Gottesdienst auf der Wiese vor der Kirche, der unter dem Motto stand "Kirche bewegt". Das sei durchaus wörtlich zu nehmen, so Arnulf Kaus, denn die Bänke mussten zunächst aus dem Inneren des Gotteshauses ins Freie getragen werden. Gut besucht und lebhaft sei der Gottesdienst gewesen, freute sich der Pfarrer. Musikalisch gestaltet wurde er vom Posaunenchor des Kirchspiels.

Dieser feiert übrigens in Kürze sein 75-jähriges Jubiläum. "Das wollen wir am 18. Juni mit einem Festgottesdienst und anschließendem Konzert begehen", kündigte Johannes Skrodski als Mitglied des Ensembles an, "wir freuen uns auf die Mitwirkung möglichst vieler Ehemaliger."

Weiter ging es ab 14 Uhr im Pfarrgarten mit dem Programm des Fests, zu dessen Gelingen zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Helfer aus beiden Gemeinden beigetragen hatten. Kordula Brinkmann, die mit ihrer Firma "Tierzeit" in Wegeleben tiergestützte Therapie anbietet, war mit Shetland-Pony "Rosi" angereist und lud die Jüngsten zu einer Runde auf dem Pferderücken ein, was den kleinen Besuchern natürlich viel Spaß bereitete.

Die Konfirmanden Hannah, Vanessa und Patrick sorgten mit ihrem Eisverkauf für eine kühle Erfrischung an dem heißen Nachmittag. Ein gut bestücktes Kuchenbuffet mit selbstgebackenen Köstlichkeiten war selbstverständlich vorbereitet. Gemeindepädagogin Anke Fritzsch lud zum Basteln ein.

Höhepunkt des nachmittäglichen Programms war die "Reise um die Welt", aufgeführt von den "Bodespatzen" unter der Leitung von Franziska Kaus. Die musikalischen Szenen, die die Zuschauer unter anderem nach Mexiko und nach Afrika entführten, hatte die Theologin kürzlich an mehreren Vormittagen mit den Mädchen und Jungen der Wegeleber Kindereinrichtung einstudiert. "Warum das Ganze nicht einmal im Zusammenhang aufführen?", so lautete ihre Überlegung, die bei den Festgästen, vor allem den Eltern und Großeltern, Begeisterung auslöste.

"Konfirmation feiern wir in diesem Jahr zu Pfingsten", kündigte Pfarrer Kaus das nächste kirchliche Fest an.

   

Bilder