Alleringersleben l Glück im Unglück hatte ein Lkw-Fahrer aus dem Bördekreis gestern Vormittag auf der Autobahn 2. Nahe der Abfahrt Alleringersleben war er mit seinen Laster ins Schleudern gekommen. Nach eigenen Angaben erlitt der Brummifahrer während der Fahrt einen heftigen Hustenanfall. Außerdem wurde ihm übel, so dass er die Kon- trolle über sein Fahrzeug verlor.

Dadurch schlitterte der Lkw über 200 Meter den Standstreifen entlang, bevor er in den Graben umkippte.

Zum Glück verletzte sich niemand. Die Polizei war schnell an Ort und Stelle und half dem Unfallopfer aus dem Führerhaus. Die Autobahn musste aufgrund der Bergungsarbeiten in Richtung Berlin für mehrere Stunden auf zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Ein Kran musste angefordert werden, um den Lkw wieder aufzurichten. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.